Inter Mailand: Wegen Wanda Nara nahm Real Madrid angeblich Abstand von einem Transfer Mauro Icardis

Kommentare()
Das Verhalten seiner Frau soll Mauro Icardi einen Wechsel zu Real Madrid gekostet haben. Der Verein sähe sich nun in seiner Entscheidung bestätigt.

Mauro Icardis Frau Wanda Nara, die zugleich auch die Beraterin des 25-Jährigen ist, soll gemäß eines Berichts der Marca mit ihrem Verhalten im Januar 2018 einen Transfer des Starstürmers von Inter Mailand zu Real Madrid verhindert haben.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Die Blancos, so heißt es, beschäftigten sich damals intensiv mit einer Verpflichtung des argentinischen Torjägers. Naras ungestümer Verhandlungsstil habe dann aber zu einem Umdenken in Madrid geführt und Real nahm schließlich Abstand von einem möglichen Transfer.

Real Madrid sieht sich in Entscheidung bei Icardi bestätigt

Aktuell stehen Icardi und Nara wieder in den Schlagzeilen. Die Verhandlungen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung bei Inter ziehen sich seit Monaten hin und Nara sorgt regelmäßig mit öffentlichen Aussagen für Unruhe und befeuert Wechselspekulationen. Laut Marca sehen sich die Real-Verantwortlichen dadurch in ihrer Entscheidung aus dem vergangenen Winter bestätigt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tra poco C’e posta per te !! @mauroicardi @cepostaperteufficiale

Ein Beitrag geteilt von Wanda nara (@wanda_icardi) am

Erst am Mittwoch war Icardi aus "schwerwiegenden Gründen" (O-Ton Sportdirektor Piero Ausilio) als Kapitän Inters abgesetzt worden. Der Angreifer verweigerte daraufhin die Reise zum Europa-League-Zwischenrundenspiel bei Rapid Wien . Am Samstag erreichte die Eskalation in Mailand die nächste Stufe, als das Auto Wanda Naras während der Fahrt mit einem Stein beworfen wurde .

Icardi steht bei Inter Mailand noch bis 2021 unter Vertrag. In der laufenden Saison kommt er auf 15 Tore und drei Vorlagen in 28 Spielen.

Schließen