1899-Star Wagner: "Scheißt sich keiner in die Hosen"

Kommentare()
Getty Images
Im Kampf um die Königsklasse geht es eng zu. Das Spiel zwischen Platz drei und vier könnte den Zweikampf entgültig entscheiden.

Sandro Wagner ist vor dem Duell zwischen TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund entspannt. Er sieht keinen Grund zur Aufregung - trotz direktem Duell um die Champions League.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Da herrscht eine Super-Stimmung, aber von uns scheißt sich jetzt keiner in die Hosen", meint Wagner in der Bild zum Gastspiel im Signal Iduna Park. Der BVB wird wohl alles daran setzen, Platz drei zu erreichen und sich damit direkt für die Champions League zu qualifizieren.

Das weiß auch Wagner. Der Stürmer bleibt aber gelassen. "Wir haben keinen sportlichen Druck. Es gibt eigentlich keine besseren Momente als Fußballer. Ob wir jetzt Dritter oder Vierter werden, da wird bestimmt kein Schwarzvermummter auf uns warten."

Schweini: "Neymar wollte mein Trikot"

Ein leichtes Handicap trägt er dabei seit seinem Spiel gegen Hertha BSC mit sich herum. Der 29-Jährige renkte sich den Finger aus: "Ich muss ihn in Spielen immer noch tapen. Er ist immer noch sehr dick. Unser Doc meinte, dass ich damit noch die nächsten Jahre zu kämpfen habe."

 

Wagner weiter: "Das Gelenk könnte wieder rausflutschen. Der Finger wird von der Bewegung her nie wieder so sein wie der andere.“ Somit plagt sich der Stürmer bereits seit Ende März mit der Fingerverletzung. Tore erzielte er seitdem nicht.

Schließen