Vinicius-Berater: Barcelona bot mehr Geld als Real Madrid

Kommentare()
Buda Mendes/Getty
Das 16-jährige Wunderkind wechselt zu den Königlichen, obwohl der Erzrivale aus Barcelona auch intensiv um die Dienste von Vinicius buhlte.

Vinicius Junior entschied sich für einen Wechsel zu " target="_blank">Real Madrid. Der FC Barcelona wollte das Mega-Talent ebenfalls verpflichten und bot offenbar sogar mehr Gehalt. Doch den 16-Jährigen überzeugte das "Projekt" beim spanischen Meister mehr.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Es hätte auch anders kommen können, wie der Berater des jungen Linksaußen nun verriet. "Barcelona bot mehr Geld als Madrid, der Spieler hätte mehr verdienen können", sagte Frederico Pena gegenüber Globoesport. "Aber wir haben das Angebot von Madrid angenommen, weil der Spieler ihr Projekt bevorzugte. Manche Leute glauben, dass er Madrid nur wegen des Geldes gewählt hat, aber da liegen sie falsch", stellte der Vinicius-Berater klar.

Transfernews: Alle Gerüchte aus Premier League, Bundesliga, Serie A, LaLiga und Co.

Vor allem die Karrieren aktueller Real-Stars, die sich in jungen Jahren für einen Wechsel ins Bernabeu entschieden haben, überzeugten den Brasilianer. "Raphael Varane, Sergio Ramos, Casemiro, Marco Asensio und Marcelo kamen bevor sie 22 Jahre alt wurden und nun sind sie alle wichtige Spieler der ersten Mannschaft", so Pena.

Die Madrilenen überwiesen letztlich 45 Millionen Euro an Flamengo. Dort wird der Brasilianer auch erstmal bis 2018 bleiben, um das Team von Zinedine Zidane zu verstärken, sobald er volljährig ist.

Schließen