Videobeweis-Chaos bei Borussia Dortmunds Sieg gegen Köln: Patrick Ittrich lehnt Stellungnahme ab

Kommentare()
Getty Images
Der Unparteiische wollte sich zur diskussionswürdigen Szene vor dem 2:0 des BVB gegen Köln nicht äußern.

Schiedsrichter Patrick Ittrich hat eine Stellungnahme zur heftig umstrittenen Videobeweis-Szene während des Bundesliga -Spiels zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln (5:0) abgelehnt. Mit Verweis "auf ein laufendes Verfahren" dürfe und werde er sich nicht äußern, sagte der Referee aus Hamburg am Sonntagabend.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim Treffer zum 0:2 hatte Kölns Torhüter Timo Horn den Ball nach einer Flanke fallen gelassen, BVB-Innenverteidiger Sokratis schob aus kurzer Distanz ein (45.+2). Ittrich entschied zunächst auf Foul, er gab das Tor jedoch nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten. 

Köln kündigte umgehend Einspruch gegen die Spielwertung an. Zur Begründung sagte Manager Jörg Schmadtke, Ittrich habe die Szene abgepfiffen, bevor der Ball im Tor lag. Demnach liege ein Regelverstoß des Schiedsrichters vor.

Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Juventus vs. AC Milan: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Highlights, TICKER und Co. - alles zur Übertragung der Supercoppa
Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Schließen