Vertragsgespräche: Sanchez lässt Arsenal bis zum Sommer warten

Kommentare()
Getty Images
Der Vertrag des chilenischen Super-Stars bei den Gunners läuft 2018 aus, dennoch gab es bis jetzt noch keine Entscheidung über die Zukunft.

Alexis Sanchez hat klar gemacht, dass er vor Ende der Saison keine Vertragsgespräche mit dem FC Arsenal führen möchte. Das Arbeitspapier des Chilenen im Emirates Stadium läuft im Sommer 2018 aus und Gerüchte besagen, dass der Angreifer den Verein verlassen will.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich möchte nun die Saison gut beenden", sagte Sanchez im Interview mit Sky Sports. "Wir wollen uns für die Champions League qualifizieren und den FA-Cup gewinnen. Der Trainer und ich werden uns dann zusammensetzen und die Zukunft besprechen. Wir werden tun, was das Beste für den Verein ist, was das Beste für mich ist und was das Beste für ihn ist."

"Wir reden erst, wenn die Saison vorbei ist, denn wenn wir jetzt darüber diskutieren, könnte das den Fokus von unseren Zielen ablenken", spezifizierte Sanchez daraufhin. "Ich denke leider nicht, dass es bisher eine gute Saison für mich war, denn ich kam hierher, um Titel zu holen. Nun ist der FA-Cup das Ziel", ergänzte er.

Neymar-Schwester datet Inter-Star

Neben Alexis Sanchez ist auch unter anderem die Zukunft von Mesut Özil unklar, dessen Vertrag ebenfalls 2018 ausläuft. Selbst das Verbleiben des Trainers Arsene Wenger über die Saison hinweg wird kontrovers diskutiert.

Nächster Artikel:
Tottenham vs. Chelsea: LIVE-STREAM, TV, LIVE-TICKER, Aufstellungen – alle Infos zur Übertragung
Nächster Artikel:
Real Madrid gegen Girona: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Copa del Rey, Viertelfinale: Barca taumelt! Sevilla legt Grundstein für die Überraschung
Nächster Artikel:
PSG schlägt Straßburg und zieht ins Pokal-Achtelfinale ein - Neymar verletzt ausgewechselt
Nächster Artikel:
Carabao Cup: Manchester City zieht im Schongang ins Finale ein
Schließen