News Spiele
Primera Division

Real Madrid: Verpflichtung von Roberto Martinez als Lopetegui-Nachfolger fast ausgeschlossen

21:54 MESZ 24.10.18
Roberto Martinez Belgien WM 02072018
In Spanien wird über eine Ablösung von Julen Lopetegui als Real-Coach spekuliert. Roberto Martinez scheidet als Nachfolgekandidat eigentlich aus.

Eine Verpflichtung von Roberto Martinez als Nachfolger des in der Kritik stehenden Trainers Julen Lopetegui wird sich für Real Madrid sehr schwer gestalten. Nach Goal-Informationen sprechen verschiedene Gründe gegen ein Engagement des aktuellen belgischen Nationaltrainers in der spanischen Hauptstadt. 

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Martinez wird in Madrid als heißer Kandidat für den Fall gehandelt, dass Lopetegui in den kommenden Wochen weiterhin keine überzeugenden Ergebnisse mit seinem Team liefert. Doch ab November vergrößert sich der Zuständigkeitsbereich des Spaniers in Belgien: Er ist dann nicht nur als Nationaltrainer, sondern auch noch als Sportdirektor der Roten Teufel tätig. In dieser Funktion löst er mit Chris van Puyvelde den Mann ab, der ihn als Nationaltrainer holte. Van Puyvelde wechselt als Sportdirektor zum chinesischen Verband. 

Martinez wird wohl seinen Vertrag in Belgien respektieren

Außerdem verlängerte Martinez erst im Mai seinen Vertrag bei den Belgiern bis 2020. Eine Real-Offerte wäre nicht das erste Angebot, das ihm ins Haus flattert. Martinez bekannte zuletzt, dass er ein Angebot des kolumbianischen Verbandes abgelehnt habe, weil er seinen Vertrag respektiere. Das Gleiche würde nach Goal-Informationen bei einem Interesse aus Madrid gelten. 

Ein weiterer Grund für eine wahrscheinliche Absage an Real ist die Tatsache, dass die beiden Martinez-Assistenten Greame Jones und Thierry Henry inzwischen Jobs bei West Bromwich und Monaco angetreten haben, sodass Martinez der einzige verbliebene Ansprechpartner für den Verband ist, wenn es um das Nationalteam geht. 

Mehr zu Real Madrid