"Ein unfassbar guter Abend" - Stimmen zu Frankfurts Sieg gegen Lazio in der Europa League

Kommentare()
Eintracht Frankfurt hat furios gegen Lazio Rom gewonnen. Nach dem Spiel war die Freude über das Erreichte groß, hier gibt es Stimmen zur Partie.

In einen furiosen Spiel hat Eintracht Frankfurt in der Europa League gegen Lazio Rom gewonnen (4:1). Nach zwei Spieltagen steht der Bundesligist mit sechs Punkten perfekt dar und darf vom Weiterkommen träumen. Dementsprechend groß ist die Freude über den Sieg bei Spielern und Verantwortlichen.

Erlebe die Europa League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt, DAZN): "Insgesamt ist es natürlich ein unfassbar guter Abend für uns. Wenn du gegen Lazio so hoch gewinnst, dann ist das super, aber der Spielverlauf hat uns auch komplett in die Karten gespielt. Wir müssen trotzdem fokussiert bleiben. Das war ein wunderschöner Europapokal-Abend, so wie ihn sich jeder wünscht. Aber das nächste Spiel kommt immer, keine Angst."

Artikel wird unten fortgesetzt

... über die weiteren Ziele: "Weiterdenken brauchen wir nicht. Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir die Gruppe überstehen wollen. Das war unser Ziel und das sind wir offensiv angegangen, und dass trotz der schweren Gruppe. Das nächste Spiel ist gegen Apollon, das wird auch kein Selbstläufer."

Marco Russ (Eintracht Frankfurt, Nitro): "Wir sind ideal gestartet, dann hatten wir ein bisschen Probleme mit unserer Taktik. Lazio kam verdient zum Ausgleich, aber dann war das so ein Abend, an dem alles klappt. Wir haben uns in einen Rausch gespielt. Die beiden Platzverweise haben uns natürlich geholfen."

Mehr zur Europa League:

Nächster Artikel:
BVB-Star Marco Reus wird erstmals Vater
Nächster Artikel:
Manchester United verlängert Vertrag mit Luke Shaw
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic bricht Lanze für Manchester Uniteds Coach Jose Mourinho: "Sollte für seine Überzeugungen einstehen"
Nächster Artikel:
Lucien Favre nach Akanji-Ausfall: "Haben ein Luxusproblem im Mittelfeld, nicht in der Abwehr"
Nächster Artikel:
Kurios: Österreich-Klub lockt Fans mit Bordell-Gutschein
Schließen