Transfergerücht: FC Bayern bietet 60 Millionen Euro für Leverkusens Leon Bailey

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Bayern München will sich für die kommende Saison mit Leon Bailey von Bayer Leverkusen verstärken und bietet offenbar 60 Millionen Euro.

Laut einem Bericht von ESPN will der FC Bayern München Flügelflitzer Leon Bailey von Bayer Leverkusen verpflichten. Angeblich bietet der Rekordmeister 60 Millionen Euro für den Jamaikaner. Leverkusen würde Bailey allerdings lieber ins Ausland verkaufen.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Wie Raphael Honigstein berichtet, ruft Bayer eine höhere Ablöse als die gebotenen 60 Millionen Euro auf und zielt auf eine dreistellige Ablöse ab. Zudem würde man Bailey lieber an Real Madrid verkaufen. Die Königlichen sollen ebenfalls an dem 20-Jährigen interessiert sein und haben Berater Jorge Mendes bereits auf einen möglichen Wechsel angesetzt.

Leon Bailey: Bayern statt Real Madrid?

Bei den Bayern sei man laut dem Bericht der Meinung, dass Bailey lieber zum Rekordmeister als zu Real wechseln würde. Der FCB soll bisher der einzige Klub sein, der ein Angebot abgegeben hat.

Bailey war im Januar 2017 für eine Ablöse von 13,5 Millionen Euro vom belgischen Erstligisten KRC Genk nach Leverkusen gewechselt. In dieser Saison gehörte er zu den besten Spielern der Liga und kam auf neun Tore und sechs Vorlagen. Allerdings verpasste Bayer am letzten Spieltag ganz knapp die Qualifikation für die Champions League.

Mehr zu Leon Bailey:

Nächster Artikel:
Mageres Remis im Top-Spiel: Portugal sichert sich in Italien Gruppensieg
Nächster Artikel:
Zurück "bei meinen Jungs": Torjäger Anthony Modeste ab sofort wieder beim 1. FC Köln
Nächster Artikel:
Leonardo Bonucci in Mailand: Schon wieder hagelt es Pfiffe
Nächster Artikel:
Fix: 1. FC Köln nimmt Anthony Modeste wieder unter Vertrag
Nächster Artikel:
Türkei steigt nach Niederlage in die C-Gruppe der Nations League ab
Schließen