Transfergerücht: Inter Mailand will Marko Arnautovic von West Ham United zurückholen

Kommentare()
Einst setzte sich Marko Arnautovic bei Inter nicht durch. Unternimmt er einen zweiten Anlauf im Dress der Nerazzurri?

Der italienische Top-Klub Inter Mailand ist auf der Suche nach Verstärkungen für die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison offenbar in London fündig geworden. Sky Sport Italia berichtet, Angreifer Marko Arnautovic von West Ham United solle zur neuen Spielzeit verpflichtet werden.  

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Demnach sei Danijel Arnautovic, der Bruder und Berater des ehemaligen Werder-Spielers, bereits auf Inters Geschäftsstelle gesehen worden.

Inter Mailand will Arnautovic gegen Joao Mario tauschen

Im Gespräch ist ein Tauschgeschäft: Inter strebt angeblich an, den an die Hammers ausgeliehenen Portugiesen Joao Mario komplett an West Ham abzugeben. Im Gegenzug soll Arnautovic wieder in San Siro auf Torejagd gehen.

Der Nationalspieler Österreichs (70 Länderspiele, 19 Treffer) stand bereits in der Saison 2009/10 bei den Nerazzurri unter Vertrag, konnte sich damals dort aber nicht durchsetzen. Über Bremen und Stoke City führte der Weg des 29-Jährigen im vergangenen Sommer zu West Ham.

Mark Arnautovic Inter Mailand

Arnautovic steht beim Tabellen-13. Der letzten Premier-League-Saison noch bis 2022 unter Vertrag. West Ham zahlte für ihn 2017 22,3 Millionen Euro Ablöse.

Mehr zu Inter Mailand:

Nächster Artikel:
Borussia Dortmund empfängt Atletico Madrid zum Spitzenspiel in der Champions League: "Das ist eine Reifeprüfung"
Nächster Artikel:
Wer zeigt / überträgt FC Bayern München bei AEK Athen live im TV und LIVESTREAM? Sky oder DAZN?
Nächster Artikel:
Usain Bolt glaubt an Sieg von Manchester United gegen Juventus Turin: "Sie haben einen gewissen Vorteil"
Nächster Artikel:
LIVE: AEK Athen vs. FC Bayern München im LIVETICKER - folgt der nächste Schritt aus der Ergebniskrise?
Nächster Artikel:
HSV trennt sich von Christian Titz - Hannes Wolf wird Nachfolger
Schließen