News Spiele
2. Bundesliga

Trainer Hannes Drews verlässt Erzgebirge Aue auf eigenen Wunsch

17:45 MESZ 28.05.18
Hannes Drews Erzgebirge Aue
Trotz des erreichten Klassenerhalts muss sich Erzgebirge Aue nach einem neuen Trainer umschauen. Hannes Drews verlässt den Zweitligisten.

Erzgebirge Aue muss sich für die kommende Saison in der 2. Bundesliga einen neuen Trainer suchen. Wie die Sachsen sechs Tage nach dem Klassenerhalt durch die erfolgreiche Relegation gegen den Drittliga-Dritten Karlsruher SC mitteilten, wird der Vertrag mit Hannes Drews zum 30. Juni 2018 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Die vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit erfolge auf Wunsch des Trainers aus persönlichen Gründen, die in einem vertrauensvollen Gespräch zwischen ihm und dem Präsidenten Helge Leonhardt dargelegt worden seien. "Ich bedauere diese Entscheidung außerordentlich, da Hannes sowohl menschlich, als auch fachlich hervorragend ins Team passte und letztendlich wesentlich zum verdienten Klassenerhalt beitrug. Jedoch habe ich, in Abstimmung mit dem Vorstand, aufgrund sehr persönlicher Gründe dem Wunsch entsprochen", sagte Leonhardt.

Drews: Neun Monate voller Höhen und Tiefen

Drews äußerte selbst: "Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. Ich hatte hier neun Monate voller Höhen und Tiefen, die letztendlich mit dem großen Ziel Klassenerhalt verbunden waren. Ich danke dem Verein außerordentlich, insbesondere dem Präsidenten, dem Trainerteam, der Mannschaft und den Fans, sowie allen anderen Unterstützern des FC Erzgebirge Aue."

Im September 2017 hatte Drews bei Erzgebirge Aue die Nachfolge von Thomas Letsch angetreten.

Mehr zur 2. Bundesliga: