Toni Schumacher: Abstieg des 1. FC Köln "hätte nie passieren dürfen"

Kommentare()
Getty Images
Toni Schumacher zeigte nach dem feststehenden Abstieg seines 1. FC Köln Unverständnis über die Situation.

Für den Vize-Präsidenten Toni Schumacher ist der Abstieg des 1. FC Köln aus der Bundesliga anders zu bewerten als die vorherigen. "Das ist für mich ein Unfall", sagte der 64-Jährige im Interview mit dem Fachmagazin kicker: "Mit diesem guten Kader hätte das nie passieren dürfen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Es seien "von Beginn an Dinge schiefgelaufen, von denen kein Beteiligter je gedacht hätte, dass sie in diese Richtung laufen". Ein entscheidender Faktor seien "die Probleme im Umgang der beiden wichtigsten Figuren", Manager Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger, gewesen.

Veh und Anfang die Lösung?

Das sportliche Führungsduo hatte Köln aus der 2. Liga bis in die Europa League geführt. In dieser Saison war die Zusammenarbeit gescheitert. In der kommenden Saison sollen nun Armin Veh als Geschäftsführer Sport und Trainer Markus Anfang, noch Coach des Aufstiegskandidaten Holstein Kiel, den FC zurück ins Oberhaus führen.

Der Abstieg des Tabellenschlusslichts war bereits am 32. Spieltag mit dem 2:3 beim SC Freiburg besiegelt worden.

Schließen