Real Madrids Toni Kroos: Darum will ich kein Trainer werden

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Toni Kroos weiß noch nicht, was er nach seiner aktiven Karriere machen möchte. Klar ist nur: Trainer will der Real-Star nicht werden.

Nationalspieler Toni Kroos von Real Madrid möchte nach seiner aktiven Karriere nicht als Trainer arbeiten. Das verriet der 28-Jährige der spanischen Ausgabe der Zeitschrift Esquire.

"Ich möchte später nicht das gleiche Leben führen wie jetzt, mit dem ständigen Reisen, man ist kaum zu Hause", erklärte Kroos und führte aus: "Es wäre noch schlimmer, weil man Verantwortung für eine ganze Mannschaft trägt. Also nein, ich möchte kein Trainer sein."

Toni Kroos: "Hatte keine Zeit, darüber nachzudenken"

Anderweitig habe er sich jedoch auch noch keine Gedanken gemacht, was nach dem Ende seiner Laufbahn kommt: "Ich weiß nicht, ich hatte keine Zeit darüber nachzudenken. Als ich 16 Jahre alt war und andere Kinder darüber nachdachten, was sie später machen wollen, war ich bereits Fußballer. Ich habe in diesem Alter bei den Bayern angefangen, und als ich 17 war, debütierte ich in der ersten Mannschaft", so der Mittelfeldspieler.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Kroos war 2014 für 25 Millionen Euro vom FC Bayern zu Real gewechselt. Mit den Königlichen gewann er bisher dreimal die Champions League und einen spanischen Meistertitel, sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Nächster Artikel:
Juventus trotz Pleite Gruppensieger, Valencia besiegt United, Real Madrid kassiert höchste Heimniederlage seiner Europapokal-Geschichte
Nächster Artikel:
Sane-Gala! ManCity dreht das Spiel gegen Hoffenheim
Nächster Artikel:
Bayern München nach verrücktem Sechs-Tore-Thriller Gruppenerster
Nächster Artikel:
Champions League, Achtelfinale: Wann ist die Auslosung? Termin, Datum, Uhrzeit - alles zur Ziehung der K.o.-Runde
Nächster Artikel:
FC Bayern München - News und Transfergerüchte zum FCB: Funkt Raiola bei de Ligt dazwischen? Ribery spricht über Abschied
Schließen