Thorgan Hazard zum BVB? Lucien Favre ist wohl scharf auf den Gladbach-Star

Kommentare()
Getty Images
Der Belgier spielt seit Wochen groß auf: Angeblich hat ihn das ins Visier von Borussia Dortmund befördert.

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund soll Interesse an Angreifer Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach zeigen. Dies berichtet die Bild. Demnach wolle BVB-Trainer Lucien Favre seinen Ex-Schützling im kommenden Sommer in den Signal Iduna Park locken.

Favre und der 25 Jahre alte Hazard kennen einander bestens aus gemeinsamen Tagen bei den Fohlen. Der Schweizer war es einst, der den quirligen Flügelstürmer 2014 von einem Wechsel an den Niederrhein überzeugte.

BVB: Thorgan Hazard steht in Gladbach bis 2020 unter Vertrag

In Dortmund könnte Hazard, der eine herausragende Saison spielt und bereits 15 Scorerpunkte in 13 Pflichtspielen gesammelt hat, Nachfolger von Christian Pulisic (Vertrag bis 2020) werden. Der US-Nationalspieler wird vom FC Chelsea umgarnt und Pulisic kündigte am Dienstagabend nach dem Testspiel der US-Boys gegen Italien bei NBC Sports an, im Januar mit den BVB-Verantwortlichen über seine Zukunft reden zu wollen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Thorgan Hazard, der vor viereinhalb Jahren von Chelsea nach Deutschland wechselte, steht in Gladbach noch bis 2020 unter Vertrag. Der belgische WM-Teilnehmer hat mit seinen Leistungen auch international Begehrlichkeiten geweckt: Der FC Arsenal und die Roma sollen Interesse an ihm zeigen.

Mehr zum BVB, Gladbach und Thorgan Hazard:

Nächster Artikel:
Goretzka glänzt beim Rückrundenstart: FC Bayern München fegt 1899 Hoffenheim weg
Nächster Artikel:
FC Bayern München bei TSG 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - alle Infos zum Bundesliga-Rückrundenauftakt
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Wer zeigt / überträgt 1899 Hoffenheim vs. FC Bayern München heute live im TV und im LIVE-STREAM – ZDF, Eurosport, Sky oder DAZN?
Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Schließen