PSG-Trainer Thomas Tuchel nach Supercup-Triumph gegen Monaco mit spektakulärer Gesangseinlage

Kommentare()
Getty Images
Mit dem Sieg gegen Monaco im Supercup holte Thomas Tuchel seinen ersten Titel mit PSG. Seine Spieler wollten ihn nach dem Spiel singen hören.

Trainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain hat nach dem 4:0-Sieg im französischen Supercup gegen die AS Monaco mit einer spontanen Gesangseinlage für Aufsehen gesorgt.

Auf der Pressekonferenz nach der Partie drängten seine Spieler den früheren Dortmund-Coach dazu, einen Song zum Besten zu geben. Tuchel griff zum Mikrofon, gab den Forderungen nach und sang ein paar Takte von "Happy", dem Hit von Pharell Williams, voller Inbrunst.

"Wir haben den Trainer gestern gefragt, ob er das macht. Er hat sich zunächst geweigert und gesagt, er würde im Falle eines Sieges nur in der Kabine singen", erklärte PSG-Verteidiger Marquinhos und führte aus: "Nach dem Sieg haben wir ihn einfach spontan vor der Presse aufgefordert. Es war ein schöner Moment."

Supercup-Triumph erster PSG-Titel für Thomas Tuchel

PSG hatte sich im chinesischen Shenzhen zuvor dank der Tore von Angel Di Maria (zweimal), Christopher Nkunku und Timothy Weah gegen Vizemeister Monaco durchgesetzt. Mit dem Supercup holte Tuchel damit gleich seinen ersten Titel als Coach der Pariser.

Der 44-jährige Deutsche hat an der Seine einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Vergangene Saison hatte Tuchel ein Sabbatjahr eingelegt.

Mehr zu Thomas Tuchel und PSG:

Schließen