Taxi-Schlägerei? Nicklas Bendtner entschuldigt sich und beteuert Unschuld

Kommentare()
Getty Images
Hat Nicklas Bendtner einem Taxifahrer in Kopenhagen den Kiefer gebrochen? Der Rosenborg-Profi entschuldigt sich und beteuert seine Unschuld.

Der frühere Bundesliga-Fußballer Nicklas Bendtner hat sich nach seiner angeblichen Attacke auf einen Taxifahrer bei seinem Klub Rosenborg Trondheim und den Fans des norwegischen Vereins entschuldigt. In Bezug auf den Verdacht auf Körperverletzung allerdings plädiert der dänische Ex-Nationalspieler nach Angaben seines Anwaltes auf unschuldig.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Bendtners Begleiterin bezeichnete unterdessen in sozialen Netzwerken die Vorkommnisse aus der Nacht zum Sonntag in einem Kopenhagener Taxi, bei denen der Fahrer einen Kieferbruch erlitten haben soll, als Schutzreaktion des 30-Jährigen für ihre Person.

Bendtner gibt Pressekonferenz am Dienstag

"Ich bin in einen sehr unglücklichen und sehr unangenehmen Vorfall verwickelt gewesen. Ich entschuldige mich bei Rosenborg und seinen Anhängern für das, was passiert ist", sagte Bendtner am Dienstag auf einer Pressekonferenz von Rosenborg: "Ich entschuldige mich, dass es mir nicht gelungen ist, dieser Situation auszuweichen, obwohl ich versucht habe, diese zu vermeiden." Das mutmaßliche Opfer erwähnte Bendtner nicht.

Bendtners Unschuldsbeteuerungen stehen die Aussagen des verletzten Chauffeurs sowie des Taxiunternehmens entgegen. Ein Firmensprecher sagte zuletzt, dass Beweise wie beispielsweise Videoaufzeichnungen aus dem Taxi der Polizei übergeben worden seien.

In seiner Zeit beim VfL Wolfsburg (2014 bis 2016) sorgte Bendtner mit seinem Verhalten abseits des Rasens immer wieder für Schlagzeilen. Über Nottingham Forest kam Bendtner 2017 nach Trondheim und wurde auf Anhieb Torschützenkönig in Norwegen. Bei vorherigen Engagements beim FC Arsenal oder Juventus Turin konnte sich Bendtner nicht durchsetzen.

Mehr zu Nicklas Bendtner:

Nächster Artikel:
Asien-Cup: Japan ohne Punktverlust im Achtelfinale
Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Nächster Artikel:
Exklusiv: Tomas Satoransky sieht Kobe Bryant als “Messi des Basketballs”
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Copa del Rey: Real Madrid trotz Pleite weiter, Girona kegelt Atletico raus
Schließen