Stuttgart-Coach Tim Walter wütet nach 0:0 in Aue: "Ich dachte, meine Frau pfeift"

VfB-Coach Tim Walter war am Freitagabend mit der Leistung von Schiedsrichter Felix Zwayer alles andere als einverstanden. Dies zeigte er lautstark.

Nach dem 0:0 des VfB Stuttgart bei Erzgebirge Aue am vierten Spieltag der 2. Liga hat VfB-Coach Tim Walter mit Schiedsrichter Felix Zwayer abgerechnet.

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir hätten zwei Elfmeter kriegen müssen. Ich dachte, meine Frau pfeift. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots", polterte der 43-Jährige.

Bei einer der beiden Szenen war Walters Ärger verständlich. In der 32. Minute rammte Calogero Rizzuto im Strafraum Nicolas Gonzalez um. Doch selbst Video-Assistent Robert Kempter erkannte den eigentlich fälligen Strafstoß nicht.

"Eine klare Fehlentscheidung", meinte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Und Walter motzte: "Was die im Videokeller machen, weiß auch keiner. Vielleicht war er gerade wieder Pausenbrot essen."

Walter sarkastisch: "Aller Ehren wert vom Herrn Zwayer"

Bei der zweiten Situation war Zwayers Entscheidung dagegen absolut vertretbar. Borna Sosa zog von der linken Seite in den Sechzehner, ließ sich bereits vor einem Kontakt völlig unnötig fallen und sah daraufhin wegen einer Schwalbe Gelb-Rot.

Walter bewertete die Szene allerdings anders: "Wenn es einen Kontakt gibt, ist es Elfmeter. Und den gab es, also war es einer. Dann aber noch eine Gelb-Rote-Karte draufzusetzen, das ist schon aller Ehren wert vom Herrn Zwayer."

Unter dem Strich zeigte der VfB in Aue eine schwache Vorstellung. Dennoch sind die Schwaben nach wie vor ungeschlagen: Aus den bisherigen vier Partien holte Stuttgart acht Zähler.

Schließen