Steven Gerrard verspürte "Hass" gegen Rio Ferdinand und Gary Neville

Kommentare()
Getty
Die Rivalität zwischen Liverpool und Manchester United ist groß. Steven Gerrard verriet nun die Auswirkungen daraus für die Three Lions.

Der ehemalige englische Nationalspieler Steven Gerrard hat offenbart, dass er mit den Nationalmannschaftskollegen Rio Ferdinand und Gary Neville von Liverpool-Rivale Manchester United kein sonderlich gutes Verhältnis aufbauen konnte.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Wenn du im Tunnel stehst und gegen Rio und Gary spielst, willst du alles dafür tun, sie zu schlagen", sagte er bei Belfast Live. "Du verspürst Hass, das beschreibt es ganz gut."

Steven Gerrard spielte bei den Three Lions Freundschaft vor

Das hatte freilich auch Auswirkungen auf die gemeinsame Zeit bei den Three Lions. "Bei der englischen Nationalmannschaft gibst du dann vor, dass du sie magst. Doch erst nach dem Karriereende konnte wahre Freundschaft entstehen", so Gerrard weiter.

"Ich habe nichts als Respekt für Rio als Spieler übrig, er ist ein guter Kerl. Ich genieße es heute, TV-Experte an seiner Seite zu sein", schloss Gerrard ab.

Mehr zu Steven Gerrard und dem FC Liverpool:

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen