Stellt sich nicht zur Wiederwahl auf: DFL-Präsident Reinhard Rauball hört 2019 auf

Kommentare()
Getty
Seit 2007 führt Reinhard Rauball die Geschicke der DFL. Im nächsten Jahr ist Schluss, der Northeimer wird sich nicht zur Wiederwahl aufstellen lassen.

DFL-Präsident Reinhard Rauball stellt sich 2019 nicht zur Wiederwahl. "Nach intensiven Überlegungen habe ich mich entschieden, im kommenden Sommer nicht erneut für ein Amt bei der DFL zur Verfügung zu stehen", teilte der 71-Jährige am Montag mit.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Rauball führt die Deutsche Fußball Liga (DFL), die aus dem Ligaverband hervorgegangen war, seit elf Jahren an. Außerdem ist er Präsident von Borussia Dortmund.

"Wenn der Weg in die Zukunft bereitet ist, ist es nur folgerichtig, dass ab diesem Zeitpunkt auch Jüngere in einer neuen DFL-Struktur Führung und Verantwortung übernehmen", sagte der Jurist: "Über diese Entscheidung habe ich die Kollegen im DFL-Präsidium informiert. Mein Entschluss bezieht sich ausschließlich auf meine Tätigkeit bei der DFL und nicht auf meine Zukunft bei Borussia Dortmund."

Mehr zum BVB:

Nächster Artikel:
Super Bowl LIII 2019: Datum, Termin, Uhrzeit, Ort - wann und wo findet das 53. Finale der NFL statt?
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Kansas City Chiefs vs. New England Patriots heute live im TV und LIVE-STREAM - so seht Ihr die NFL-Playoffs
Nächster Artikel:
NFL-Playoffs: New Orleans Saints vs. LA Rams heute live im TV und LIVE-STREAM
Schließen