Southampton: 220-Millionen-Angebot aus China?

Kommentare()
Getty Images
Southampton hat bereits ein Angebot über 200 Millionen Euro aus China abgelehnt. Doch das Unternehmen aus dem Reich der Mitte lässt nicht locker.

Erst im Januar hatte Katharina Liebherr, Besitzerin des FC Southampton, ein Übernahme-Angebot über 200 Millionen Euro aus China abgelehnt. Doch das Unternehmen aus dem Reich der Mitte lässt offenbar nicht locker. 

Erlebe den FC Southampton live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Wie die Times berichtet, hat das chinesische Unternehmen Lander Sports Development das Angebot auf 220 Millionen Euro erhöht. Dafür verlangen sie die gesamten Anteile am Premier-League-Klub von der Südküste Englands.

Der Deal würde demnach vorsehen, dass sich die Firma aus Fernost erst langsam einkauft, um im Laufe der Zeit schließlich die gesamte Kontrolle zu übernehmen.

Robert Lewandowski: Real? "Bayern hat gleiche Voraussetzungen"

Southampton wäre nach West Bromwich Albion der zweite Klub aus Englands Beletage, der seine Anteile an chinesische Geschäftsleute verkaufen würde.

Schließen