Sevilla-Held Ben Yedder: "Der schönste Tag meines Lebens"

Kommentare()
Wissam Ben Yedder Séville
Getty
Mit einem Doppelpack war Sevillas Wissam Ben Yedder im Rückspiel der entscheidende Mann. Und das, obwohl er erst zur 70. Minute eingewechselt wurde.

Für Angreifer Wissam Ben Yedder war es am Dienstagabend nach eigenen Angaben das ultimative Highlight. Der Franzose sorgte mit einem Doppelschlag dafür, dass sein FC Sevilla den Favoriten Manchester United mit einem 2:1-Auswärtssieg aus der Champions League warf.

Galerie: Die gefährlichsten Kopfball-Spieler Europas

"Ich bin sehr glücklich. Es ist ein schöner Abend für uns und eine Partie, die wir nicht so schnell vergessen werden. Es ist der schönste Tag meines Lebens", schwärmte Ben Yedder im Gespräch mit beIN SPORTS.

Lange Zeit keine Tore in Manchester

Nach einem 0:0 im Hinspiel stand auch im Rückspiel auf beiden Seiten lange die Null. Dann wurde Ben Yedder in der 72. Minute für Muriel auf den Rasen geschickt und ließ seine Farben innerhalb von nur sechs Minuten gleich doppelt jubeln.

Goal 50 enthüllt: Die 50 besten Fußballer der Welt

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Franzose zeigte sich nach der Partie überglücklich: "Ich weiß gar nicht, wie ich meine Gefühlslage in Worte fassen soll. Es ist ein Kindheitstraum gegen große Spieler und große Klubs wie Manchester United zu gewinnen."

"Manchmal zahlt sich die Geduld aus"

Im Nachgang der Partie beschrieb der 27-Jährige seine Rolle als Reservist als kompliziert. Es sei jedoch Teil des Lebens als Fußballer, auch einmal auf der Bank zu sitzen und auf seine Zeit zu warten. "Manchmal zahlt sich die Geduld aus, das habe ich schon immer gedacht."

Die angeblichen Probleme mit Sevilla-Coach Vincenzo Montella wies Ben Yedder zurück. Er sei trotz seiner Reservistenrolle immer ruhig geblieben und habe und habe an sich gearbeitet. Gegen Manchester habe er Montella das Vertrauen zurückgezahlt.

Der italienische Trainer der Andalusier war generell von der Leistung seines Teams sehr angetan:  "Alle Spieler waren heute fantastisch und haben das Spiel ihres Lebens gemacht. Ich bin froh, dass Ben Yedder in der zweiten Halbzeit dann den Unterschied gemacht hat. Seine Kaltschnäuzigkeit war entscheidend."

Der FC Sevilla hat damit zum ersten Mal überhaupt das Viertelfinale der Champions League erreicht. "Wir gehen in die Vereinsgeschichte ein", freute sich Matchwinner Ben Yedder.

Schließen