Schalkes neuer Kapitän Ralf Fährmann lobt Vorgänger Benedikt Höwedes

Kommentare()
Getty Images
Erst seit kurzem ist Ralf Fährmann Kapitän von Schalke 04. Nun äußert sich der amtierende Mannschaftsführer über Vorgänger Benedikt Höwedes.

Kapitän Ralf Fährmann von Bundesligist Schalke 04 hat seinen Amtsvorgänger Benedikt Höwedes gelobt. "Er geht sehr professionell mit dieser für ihn nicht einfachen Situation um", sagte der 28 Jahre alte Torwart im kicker-Interview.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Schalke-Trainer Domenico Tedesco hatte Höwedes nach sechs Jahren als Kapitän abgesetzt und stattdessen Fährmann zum Spielführer benannt. "Benedikt strebt auch ohne Kapitänsbinde danach, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt", sagte Fährmann: "Mein Verhältnis zu ihm hat sich nicht geändert."

Champions League, Auslosung der Gruppenphase: Töpfe, TV, Livestream, Teams, Zeit, Ort

Es gilt jedoch als unsicher, wie lange Fährmann sein neues Amt ausüben darf. Tedesco wollte ursprünglich Olympiateilnehmer Leon Goretzka zum Kapitän ernennen, zögerte aber, nachdem der begehrte Mittelfeldspieler seinen Vertrag in Gelsenkirchen nicht vorzeitig verlängern wollte.

"Damit hätte ich gar kein Problem", sagte Fährmann, "für mich ist es wichtig, dass wir als Mannschaft weiter wachsen. Wenn dazu gehört, dass Leon unser Kapitän sein soll, dann gerne." Schalke 04 hatte das erste Bundesligaspiel unter dem neuen Spielführer Fährmann 2:0 gegen Leipzig gewonnen und gastiert am Sonntag in Hannover (18.00 Uhr im LIVETICKER).

Nächster Artikel:
Trotz Salzburger Schützenhilfe: RB Leipzig scheidet aus der Europa League aus
Nächster Artikel:
Bayer Leverkusen gewinnt nach Rückstand gegen Larnaka und sichert sich den Gruppensieg
Nächster Artikel:
Ligue 1: Weitere Spielverlegungen wegen Gelbwesten-Protesten, Schweigeminute für Opfer von Straßburg
Nächster Artikel:
Europa League: Klubführung von Eintracht Frankfurt verurteilt Krawalle in Rom
Nächster Artikel:
Ex-Argentinien-Trainer Jorge Sampaoli übernimmt beim FC Santos
Schließen