News Spiele
Mit Video

Schalke 04, News und Gerüchte: Kommt Carlo Sickinger vom 1. FC Kaiserslautern?

20:36 MESZ 18.04.19
Carlo Sickinger 1. FC Kaiserslautern
Schalke hat mit Carlo Sickinger wohl ein Drittliga-Talent auf dem Schirm. Gleichzeitig sei der Trainingszoff nur ein Spaß gewesen. Alle News zu S04.

Der FC Schalke 04 steckt nach dem 1:1-Unentschieden in Nürnberg am vergangenen Wochenende weiterhin im Abstiegskampf. Da sorgen Salif Sane und Nabil Bentaleb mit ihrer Aufeinandersetzung im Training für Aufsehen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Auf der Suche nach möglichen Neuzugängen für die nächste Saison hat man derweil offenbar Carlo Sickinger vom 1. FC Kaiserslautern ins Auge genommen. Zudem wird über eine mögliche Verpflichtung von Leipzig-Scout Paul Mitchell spekuliert​.

In der Bundesliga empfängt S04 am kommenden Samstag die TSG Hoffenheim (20.30 Uhr im LIVE-TICKER ). Dann können die Königsblauen wohl auch wieder auf Breel Embolo und Cedric Teuchert setzen.

In diesem Artikel findet Ihr sämtliche News und Gerüchte zum FC Schalke 04 am Donnerstag.


Bericht: Schalke beobachtet Lauterns Eigengewächs Carlo Sickinger


Wie der kicker berichtet, beobachtet der FC Schalke 04 Mittelfeldspieler Carlo Sickinger vom 1. FC Kaiserslautern.

Zwar spiele der 21-Jährige in den Planungen des Vereins eine große Rolle und soll daher nicht abgegeben werden, die Auflagen für die Drittliga-Lizenz könnten einen Verkauf jedoch erzwingen.

Sickinger hat seit seinem Debüt für Kaiserslautern im Dezember jedes Spiel absolviert und steht beim Drittligisten noch bis 2021 unter Vertrag.


Schalke 04: Auseinandersetzung im Schalker Training nur "ein Joke"


Die vermeintliche Auseinandersetzung im Training des kriselnden Fußball-Vizemeisters Schalke 04 soll nur ein Witz gewesen sein. "Ich habe es gar nicht gesehen", sagte Trainer Huub Stevens dem Sport-Informations-Dienst (SID) : "Ich habe im Nachhinein die zwei Spieler gefragt: Was war los? Gar nichts, Trainer. Das war ein Joke. Mehr auch nicht." In der Übungseinheit am Dienstag sollen laut Bild -Zeitung Salif Sane und Nabil Bentaleb handgreiflich geworden sein.

Stevens soll die beiden Streithähne, die sich buchstäblich an die Wäsche gegangen sein sollen, auseinandergezogen haben. "Ich wusste gar nichts davon", berichtete Stevens. Er habe erst am Mittwochmorgen aus der Zeitung vom vermeintlichen Streit erfahren. Auch Co-Trainer Mike Büskens habe nichts mitbekommen.


Schalke 04: Sane und Bentaleb geraten im Training aneinander


Die beiden Schalke-Profis Salif Sane und Nabil Bentaleb sind in einer Trainingseinheit am Dienstag aneinandergeraten und handgreiflich geworden. Wie die WAZ berichtet, seien "unterschiedliche Auffassungen zu einer Spielsituation" Grund für die Auseinandersetzung gewesen.

Wenig später sei die Situation von Trainer Huub Stevens, der sich beide Spieler zur Brust nahm, aufgelöst worden. Beim anschließenden Siegerfoto standen die Beiden dann wieder strahlend nebeneinander:


Bericht: Schalke an Leipzig-Scout Paul Mitchell interessiert


Die Klubführung des FC Schalke 04 um Sportvorstand Jochen Schneider ist offenbar an Paul Mitchell, aktuell Chefscout von Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig, interessiert. Wie Sky Sports berichtet, soll der Engländer ein Wunschkandidat für den vakanten Posten des Sportdirektors sein.

Der 37-Jährige, der seit Februar in Leipzig unter Vertrag steht und einen Kontrakt bis Juni 2020 besitzt, arbeitete bereits mit Schneider zusammen, ehe dieser wenige Wochen später bei S04 anheuerte.

Mitchell war zuvor bereits als Scout für Tottenham und Southampton tätig. Neben den Königsblauen zeigen laut Sky Sports auch mehrere englische Top-Klubs Interesse am Engländer, darunter Arsenal, Chelsea sowie Manchester United.

Eine Entscheidung über seine Zukunft soll im kommenden Sommer fallen. "Ich habe von den Gerüchten auch gehört. Mein Job gefällt mir und ich werde sehr gut behandelt", sagte Mitchell zuletzt gegenüber der Bild .


Ex-Schalke-Trainer Fred Rutten bei Anderlecht entlassen


Der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Fred Rutten getrennt. Der 56-jährige Niederländer, 2008/2009 Trainer von Bundesligist Schalke 04, trat das Amt erst im Januar diesen Jahres an und absolvierte nur 13 Spiele mit dem Klub aus Brüssel.

"Die RSCA-Sportdirektion, vertreten durch Michael Verschueren und Frank Arnesen sowie Fred Rutten haben im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung einzustellen", gab der Klub bekannt. Der Renommierklub steckt in der schlimmsten sportlichen Krise seit 56 Jahren.

Seinen negativen Höhepunkt in der erfolglosen Saison erlebte der Tabellenfünfte in der belgischen Meisterrunde am vergangenen Freitag im Spitzenspiel gegen Standard Lüttich. Nachdem Anderlecht-Fans bengalische Feuer auf das Spielfeld warfen, wurde die Partie in der 32. Minute abgebrochen.


Alexander Nübel lässt Schalke zappeln


Torhüter Alexander Nübel zögert mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung beim FC Schalke 04. Während der Klub das 2020 auslaufende Arbeitspapier gerne schon jetzt ausdehnen möchte, will Nübel seine Entscheidung erst nach der U21-EM im Juni treffen. Das berichtet die Bild .

Sportvorstand Jochen Schneider bestätigte die Bemühungen der Schalker, das Eigengewächs über 2020 hinaus zu binden: "Wir tun alles dafür, damit Alex langfristig bleibt. Er soll eines der neuen Gesichter auf Schalke werden."


Schalker Embolo und Teuchert müssen kürzertreten


Die beiden Angreifer Breel Embolo und Cedric Teuchert müssen beim Bundesligisten Schalke 04 aufgrund eines grippalen Infekts vorerst mit dem Training aussetzen. Dies teilten die Königsblauen via Twitter mit.

Ein Einsatz der beiden Stürmer am Samstagabend gegen die TSG Hoffenheim sei aktuell aber nicht gefährdet.