Schalke 04: Meyer spricht über die psychische Belastung

Kommentare()
Getty Images
Der Vize-Olympiasieger hat zurück zu alter Stärke gefunden. Lange Zeit hinkte er und Schalke den Erwartungen hinterher, was ihn psychisch belastete.

Nach mehr als wechselhaften Leistungen hat Max Meyer wieder zu seiner Form gefunden. Der schwierige Saisonverlauf des FC Schalke 04 mit dem Hinterherhinken der eigenen Ambitionen ging am Nationalspieler aber nicht spurlos vorbei.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Den Saisonverlauf empfinde ich als belastend, vor allem, weil der Abstand nach unten teilweise bedrohlich gering war. Da kommt schon die Horrorvorstellung auf, am Ende der Saison vielleicht in die Relegation zu müssen", erzählte Meyer dem kicker. Nach dem deutlichen Erfolg gegen Wolfsburg ist das Thema Abstiegskampf jedoch abgehakt.

Schalke braucht das Stevens-Gen: "Die Null muss stehen"

Beim 4:1-Sieg gegen die Wölfe glänzte der 21-Jährige endlich wieder und erhielt prompt die Anerkennung von Trainer Weinzierl: "Natürlich freut es einen, wenn der Trainer einen nach so einem Spiel, nach dem er durchaus auch viele andere hätte loben können, besonders hervorhebt."

Ob er über den Sommer hinaus auf Schalke bleibt, ist allerdings auch weiterhin nicht geklärt: "Die Gedanken sind da, mein Vertrag läuft ja 2018 aus. Es ist aber immer noch alles offen, ich würde die Chance wie schon vor ein paar Wochen als fifty-fifty bezeichnen."

Meyers Vertrag läuft 2018 aus. Zuletzt galt Tottenham als interessiert den Nationalspieler zu verpflichten.

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen