Sandro Wagner vom FC Bayern München: "Fußball weit weg von wichtigen Dingen"

Kommentare()
Getty Images
Während er Per Mertesackers Ansichten nicht unbedingt teilt, ist Sandro Wagner voller Vorfreude auf das Rückspiel gegen Besiktas.

Stürmer Sandro Wagner vom FC Bayern München ist vor dem Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Besiktas nicht sonderlich beeindruckt vom Hexenkessel aus Istanbul. Er macht sich auch Gedanken über die Aussagen von Per Mertesacker.

Galerie: Die gefährlichsten Kopfball-Spieler Europas

"Ich finde es sehr re­spek­ta­bel, wenn sich je­mand wie Merte so öff­net und seine Er­fah­run­gen wei­ter­gibt", sagt Wagner der Bild. Jener Mertesacker, ehemaliger Mannschaftskamerad Wagners bei Werder Bremen, hatte vor kurzem darüber gesprochen, wie ihm der große Druck im Fußball zu schaffen macht.

Wagner: "Hoffentlich geben die tür­ki­schen Fans geben Voll­gas"

Wagner teilt dieses Schicksal nicht: "Klar ist sehr viel Druck in ge­wis­sen Si­tua­tio­nen, aber jeder re­agiert an­ders auf sol­che Si­tua­tio­nen. Mir hilft es un­ge­mein, sich immer wie­der vor Augen zu hal­ten, was wich­tig und un­wich­tig im Leben ist. Und Fuß­ball ist nun mal nur ein Sport und weit weg von den wich­ti­gen Din­gen im Leben."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nicht zuletzt aufgrund seiner ehrlichen und direkten Art liegt das Augenmerk oft auf Wagner. Er kann damit gut leben: "Ich emp­fin­de es als wich­tig und ele­men­tar, sich nicht zu ver­stel­len und sei­nen Weg zu gehen. Auch wenn man hier und da mal Ge­gen­wind be­kommt. Der Glau­be an sich sel­ber ist der Schlüs­sel zum Er­folg."

Glaube hat Wagner auch bezüglich des Auswärtsspiels in Istanbul. Nach dem 5:0-Hinspiel gegen Besiktas geht der 30-Jährige entspannt in die Partie: "Ich finde, es gibt nichts schö­ne­res, als in so einem He­xen­kes­sel zu spie­len. Ich hoffe, es wird rich­tig laut und die tür­ki­schen Fans geben Voll­gas."

Schließen