Ronaldo-Show bei Portugal-Sieg gegen Armenien

Kommentare()
Getty Images
Wieder einmal war es Cristiano Ronaldo, der Portugal zum Sieg geschossen hat. Beim Sieg gegen Armenien traf der Superstar von Real Madrid dreifach.

Portugal hat am 6. Spieltag der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 den ersten Platz in Gruppe I verteidigt. Mit einem 3:2 (1:1)-Sieg gegen Armenien ist das Team von Cristiano Ronaldo weiterhin auf einem guten Weg, sich frühzeitig für die Endrunde zu qualifizieren.

Armenien - Portugal 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Pizzelli  (14.), 0:2 Ronaldo (29. FE.), Ronaldo (55.), Ronaldo (58.), Mkoyan (71.)

Tabellenführer Portugal traf in Gruppe I auf den Tabellenletzten Armenien. Es schien eine klare Angelegenheit zu werden, doch die Gastgeber kamen im heimischen Hanrapetakan Stadion zunächst überraschend gut ins Spiel und trafen nicht unverdient zur Führung. Ein Freistoß von Marcos Pineiro Pizzelli aus etwa 35 Metern landete exakt Winkel, Portugal-Schlussmann Rui Patricio war machtlos.

Artikel wird unten fortgesetzt

Dann verwandelte Cristiano Ronaldo einen Foulelfmeter (29.) zum Ausgleich, nachdem Joao Moutinho vom Dortmunder Henrikh Mkhitaryan gefoult worden war. Armenien musste zudem vor der Halbzeit wechseln und brachte Rumyan Hovsepyan für Karlen Mkrtchyan, der sich kurz zuvor verletzt hatte. Fortan kam das Team von Trainer Fernando Santos besser ins Spiel und insbesondere Ronaldo brachte seine Gegenspieler mit  seinen Dribblings zur Verzweiflung.

Nach der Halbzeit war der spielerische Vorsprung dahin, Armenien wurde wieder stärker. Beide Mannschaften kamen jedoch nicht zu Torchancen, bis erneut Ronaldo traf und Portugal wieder in Führung brachte. Nach einem langen Ball von Bruno Alves hatte der Weltfußballer eine Unstimmigkeit zwischen Torhüter Roman Berezovskiy und Verteidiger Robert Arsumanjan eiskalt ausgenutzt. 

In der 58. Minute machte er erneut kurzen Prozess: Rund 25 Meter vor dem gegnerischen Tor nahm CR7 das Leder an und verwandelte aus der Distanz zum 3:1. 20 Minuten vor Ende machte es Rui Patricio durch einen Torwartfehler noch einmal spannend. Nachdem er den Ball nach einer schwachen Hereingabe hatte abprallen lassen, schob Hrayr Mkoyan aus kurzer Distanz ein. Armienen drängte zwar noch auf den Ausgleich, musste sich am Ende aber geschlagen geben.

Schließen