Relegation VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel: Alles zu LIVE-STREAM, TV, Highlights, Aufstellungen und Co.

Kommentare()
Getty
Wer sich die Highlights der Relegation zwischen Wolfsburg und Kiel heute im TV oder LIVE-STREAM anschauen will, kann das ohne Probleme tun.

Update, 22.20 Uhr: Das Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel ist vorbei. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht

Wer die komplette Partie nochmals Revue passieren lassen will, findet im LIVE-TICKER alle wichtigen Informationen zum Sieg der Wölfe. 


VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel: So laufen die Highlights der Relegation


Die Highlights der Partie sind 40 Minuten nach Abpfiff bei DAZN im Stream abrufbar. Das Programm von des Streamingdienstes ist auf dem nicht nur auf dem PC, sondern auch auf allen Android- und Apple-Geräten wie dem iPhone oder iPad nutzbar. Die entsprechenden Apps dafür findet Ihr im  Google Play-  und dem  App-Store von Apple. Auch auf dem Amazon Fire Stick oder Fire TV HD kann man den Streamingdienst bequem nutzen.

Die Highlights von Wolfsburg gegen Kiel bei DAZN sehen! Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Eine Zusammenfassung im TV gibt es zudem ab 23.15 Uhr im ZDF zu sehen. Der öffentlich-rechtliche Sender sendet auch im kostenlosen LIVE-STREAM im Internet.

Drexler Guilavogui VfL Wolfsburg Holstein Kiel Relagation 17052018


Die reguläre Spielzeit in der Bundesliga und der 2. Liga ist beendet, nun steht die Relegation an. Als 16. aus dem Oberhaus trifft der VfL Wolfsburg auf den drittplatzierten aus Liga zwei, Holstein Kiel. Das Hinspiel findet am Donnerstagabend bei den Wölfen statt.

"Wir wollen Ergebnisse erzielen, damit wir etwas Historisches schaffen. Das primäre Ziel ist es, dass wir uns gut verkaufen", sagte Kiels Trainer Markus Anfang, der sich der Underdog-Rolle seiner Störche bewusst ist. Der Bundesligist aus Wolfsburg ist aufgrund seines teuren Millionenkaders besonders gefordert.

"Gegen Köln konnten wir mit dem Druck umgehen. Das war ein Endspiel, jetzt folgen zwei weitere", sagte VfL-Coach Bruno Labbadia und nahm die Favoritenrolle an: "Damit müssen wir umgehen können." Er wisse sehr wohl, dass Kiel "eine sehr eingespielte Mannschaft ist".

Hier findet Ihr alle relevanten Infos zur Partie auf einen Blick, unter anderem die zum LIVE-STREAM und TV -Angebot.


Wolfsburg gegen Holstein Kiel: Das Aufeinandertreffen auf einen Blick


Spiel

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel

Datum

Donnerstag, 17. Mai, 20:30 Uhr

Ort

Volkswagen Arena, Wolfsburg

Kapazität

30.000

Schiedsrichter

Deniz Aytekin


VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel im LIVE-STREAM sehen: So geht's


Wer den Showdown in der Bundesliga-Relegation am Donnerstag zwischen Wolfsburg und Kiel im TV und LIVE-STREAM sehen will, hat nur wenige Möglichkeiten.

Das Spiel in der Relegation ist für Kunden des  Eurosport-Players im LIVE-STREAM  zu sehen. Die Übertragung startet wie im TV-Kanal rund eine Stunde vor dem Anpfiff, der um 20.30 Uhr erfolgen soll.

Das Streaming-Angebot ist sowohl auf dem PC als auch auf Android- und Apple-Geräten nutzbar. Hier müssen aber aus dem  Google Play- und dem  App-Store die entsprechenden Apps heruntergeladen werden. Für die Nutzung des Streamingdienstes veranschlagt Eurosport eine Gebühr von monatlich einmal 6,99 Euro, im Jahresabo kostet ein Monat 4,99 Euro. Wenn man sich für ein ganzes Jahr einen Zugang zum Player sichern will, muss man 49,99 Euro bezahlen. Auch Amazon-Prime-Kunden können sich die LIVE-STREAMS der Bundesliga von Eurosport dazu buchen und über Prime Video anschauen.


VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel: So läuft die Relegation im TV


Das Hinspiel der Relegation zwischen Wolfsburg und Kiel wird am Donnerstag ausschließlich im  Pay-TV bei  Eurosport 2 HD Xtra live übertragen. Im kostenlosen Free-TV ist das Spiel nicht live zu sehen, auch nicht bei Sky.

Wer Kunde des Pay-TV-Netzwerks HD+ ist, kann sich diesen Sender von Eurosport für zusätzlich fünf Euro im Monat sichern.


VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel: Die Aufstellungen


So geht der VfL Wolfsburg ins Spiel gegen die Kieler:

Casteels – Brooks, Knoche, Uduokhai – William, Malli, Guilavogui, Arnold, Steffen – Origi, Brekalo

So schickt Markus Anfang Holstein Kiel in die Partie:

Kronholm – Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh – Lewerenz, Kinsombi, Peitz, Drexler, Schindler - Duksch


Wolfsburg gegen Kiel: Die Bilanz


Die Mannschaften aus Wolfsburg und Kiel trafen zwischen 1963 und 1974 bislang nur in der Regionalliga Nord aufeinander. 

  VfL Wolfsburg Holstein Kiel
Siege 9 6
Unentschieden 7 7
Niederlagen 6 9
Tore 40 34
Gegentore 34 40

Markus Anfang Holstein Kiel 04112017


Die Opta-Fakten zu Wolfsburg gegen Kiel:


  • Im Duell zwischen Wölfen und Störchen trifft der Deutsche Meister von 2009, Wolfsburg, auf den Deutschen Meister von 1912, Kiel.
  • Die letzten Duelle der 1. Mannschaften liegen bereits 26 Jahre zurück. 1991/92 trafen die Klubs zuletzt in der Oberliga Nord aufeinander.
  • In 14 von 19 Vergleichen seit 1982 setzte sich der Erstligist im Duell gegen den Zweitligisten durch (74%). Zuletzt schaffte Düsseldorf (2012 gegen Hertha BSC) den Sprung ins Oberhaus. Damals bei Fortuna: Kiels Johannes van den Bergh.
  • Das 4-1 gegen Köln am 34. Spieltag war der erste Wolfsburger Heimsieg im Jahr 2018 (zuvor 2 Remis und 5 Niederlagen), und damit auch der erste Heimsieg unter Bruno Labbadia.
  • Mit 33 Punkten spielte der VfL die schwächste Bundesligasaison der Vereinsgeschichte. Die lediglich 14 Zähler in der Rückrunde waren ebenfalls ein neuer negativer Vereinsrekord sowie Ligatiefstwert.
  • Positive Relegations-Erfahrung: 2016/17 setzte sich Wolfsburg in der Relegation mit 1-0 H und 1-0 A gegen Braunschweig durch. Trainer Labbadia führte 2014/15 den Hamburger SV gegen Karlsruhe durch die Relegation (1-1 H, 2-1 n.V. A).
  • Kiel könnte als 8. Klub der Geschichte der Durchmarsch aus der Drittklassigkeit ins Oberhaus gelingen. Die Störche wären der 56. Verein der Bundesliga-Historie und der 1. Klub aus Schleswig-Holstein in Deutschlands Eliteklasse.
  • Die Störche stellten mit 71 Treffern die beste Offensive der 2. Liga und einen neuen Rekord für einen Aufsteiger aus der Drittklassigkeit auf. Marvin Ducksch wurde mit 18 Toren und 7 Assists Top-Torschütze und -Scorer im Unterhaus.
  • Negative Relegations-Erfahrung: Kiel scheiterte in der Relegation zur 2. Liga 2014/15 am TSV 1860. Nach einem 0-0 im Hinspiel unterlag die KSV Holstein in München erst in den Schlussminuten 1-2.
  • Nur Hoffenheim 2007/08 sammelte noch mehr Zähler als Neuling aus der Drittklassigkeit (60) als Kiel in dieser Saison (56, wie Union 2001/02).

Schließen