Real-Verteidiger Achraf Hakimi zum BVB? "Wird zu Borussia Dortmund gehen"

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Getty Images
Holt Borussia Dortmund ein Abwehrtalent von Real Madrid? Offenbar könnte Achraf Hakimi in diesem Sommer zum BVB wechseln.

Borussia Dortmund steht möglicherweise kurz vor der Verpflichtung von Verteidiger Achraf Hakimi von Real Madrid. Das berichten die Ruhr Nachrichten und der italienische Sportjournalist Ciro Venerato von RAI übereinstimmend.

Erlebe die Highlights aller WM-Spiele auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!  

Dem Nachrichtenportal zufolge soll der 19-Jährige auf Leihbasis zum BVB wechseln, um sich dort weiter zu entwickeln. Bereits am Mittwoch sagte Venerato gegenüber CalcioNapoki24: "Hakimi wird zu Borussia Dortmund gehen."

Auch dem SSC Neapel wurde in letzter Zeit großes Interesse am marokkanischen Nationalspieler nachgesagt. Ein Transfer zum italienischen Erstligisten soll aber mittlerweile kein Thema mehr sein. "Napoli wurde gestern bereits darüber informiert", so Venerato weiter.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc wollte derweil im kicker nicht dementieren, dass es Interesse an Hakimi gibt. Er meinte: "Von der grundsätzlichen Überlegung her könnte das Sinn machen."

Achraf Hakimi als mittelfristiger Nachfolger von Lukasz Piszczek?

Beim BVB würde Hakimi den Druck auf Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek erhöhen. Die Schwarz-Gelben sollen in diesem Sommer bereits an Stephan Lichtsteiner interessiert gewesen sein, doch der Nationalspieler aus der Schweiz wechselte zum FC Arsenal.

Bei der WM stand Hakimi in allen drei Gruppenspielen der Marokkaner über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Bei den Königlichen kam er in der abgelaufenen Saison auf 17 Einsätze.

Hakimi wäre bereits der sechste Neuzugang des BVB für die kommende Saison.

Mehr zu Borussia Dortmund:

Nächster Artikel:
Marcel Desailly amüsiert sich über Ritual von Didier Deschamps: "Der deutsche Nationaltrainer macht andere Dinge"
Nächster Artikel:
Sieg nach Verlängerung: River Plate holt sich Südamerikas Vereinskrone
Nächster Artikel:
Dimitar Berbatov über Arsenal-Neuzugang Matteo Guendouzi: "Er ist unglaublich"
Nächster Artikel:
Spieler der AS Rom wegen schlechter Ergebnisse auf Trainingsgelände eingeschlossen
Nächster Artikel:
Anhänger von Lazio Rom zeigen rassistisches Banner gegen Sergej Milinkovic-Savic
Schließen