News Spiele
Transfers

Real-Boss Perez will nichts von Morata-Abgang wissen

18:03 MESZ 20.06.17
Alvaro Morata Real Madrid
James Rodriguez und Alvaro Morata wünschen sich mehr Einsatzzeit und liebäugeln mit einem Wechsel. Präsident Perez will sie aber halten.

Alvaro Morata von Real Madrid wurde in letzter Zeit immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, Manchester United soll großes Interesse haben. Da er bei den Königlichen in der vergangenen Saison nicht zu regelmäßigen Einsätzen kam, würde der Spanier in der Saison 2017/18 laut Berater Juanma Lopez gerne mehr spielen. Real-Präsident Florentino Perez dementierte nun aber, dass man den Angreifer abgeben könnte.

Diego Maradona: "Dani Alves ist ein Idiot"

"Ich habe von einer Vereinbarung über 75 Millionen Euro gelesen, aber da ist nichts. Niemand will, dass Morata geht. Wir sind sehr glücklich und ich habe auch noch nicht mit ihm oder seinem Vater geredet. Ich glaube nicht, dass er uns überhaupt verlässt,“ sagte Perez gegenüber Onda Cero.

Mit nur 14 Startelfeinsätzen unter Zinedine Zidane wünscht sich Alvaro Morata mehr Einsatzzeit in der nächsten Spielzeit. Auch James Rodriguez schaut auf ein durchwachsenes Jahr zurück, in welchem er hauptsächlich auf der Ersatzbank saß. Aber auch ein Weggang des Kolumbianers steht für Perez nicht zur Debatte. "Wir sehen keinen Grund, nicht mit den Spielern weiter zu arbeiten, die wir haben, James eingeschlossen. James ist ein Spieler von Madrid. Niemand hat uns etwas gesagt und wir sind sehr zufrieden mit ihm.“