Bericht: RB Leipzig will für Timo Werner vom FC Bayern wohl mindestens 40 Millionen Euro Ablöse

Kommentare()
Beim FC Bayern hofft man angeblich auf die Verpflichtung von Leipzig-Stürmer Timo Werner. Die Münchner haben offenbar die besseren Karten.

RB Leipzig will für seinen Angreifer Timo Werner bei einem möglichen Wechsel zum FC Bayern nach München mindestens 40 Millionen Euro einnehmen. Dies will die Bild erfahren haben. Der FCB soll sich mit Werner bereits auf einen Transfer im Sommer verständigt haben.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Mit einer Forderung in Höhe von 60 Millionen Euro will der Bundesliga-Tabellenvierte aus Leipzig demnach in den Poker um Werner einsteigen. Da Werner nur noch Vertrag bis Sommer 2020 hat, würde man sich offenbar auf bis zu 40 Millionen Euro drücken lassen.

"Wir können es uns nicht erlauben, so einen Spieler ablösefrei ins letzte Jahr gehen zu lassen", betonte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff zuletzt. Will man also noch eine Ablöse erzielen, muss Werner seinen Vertrag verlängern oder in diesem Sommer, spätestens aber in der darauffolgenden Winterpause, verkauft werden.

Trotz Bayern-Interesse: Leipzig will mit Werner verlängern

Die Leipziger sind bei ihrem Angebot für eine Vertragsverlängerung mit Werner dem Bericht zufolge an ihre Schmerzgrenze gegangen. Die Offerte liegt dem Nationalspieler angeblich bereits seit Dezember vor. Darauf reagiert habe der 22-Jährige aber noch nicht.

"Wir sind mit dem Angebot, das ihm jetzt vorliegt, absolut an unsere machbaren Grenzen gegangen", bestätigte Sportdirektor Ralf Rangnick zuletzt bei "Wontorra – der o2 Fußball-Talk" auf Sky.

Sollten sich beide Klubs nicht auf einen Wechsel im Sommer einigen, ist laut Bild auch ein Szenario möglich, wonach man bei RB Werner für ein Jahr auf die Tribüne setzt oder ihm zumindest damit droht.

Schließen