Bundesliga: RB Leipzig verschiebt offenbar Ausbau der Red Bull Arena

Kommentare()
Getty Images
10.000 Plätze mehr soll die Red Bull Arena künftig bieten. Doch nun hat RB Leipzig wohl vor, den Ausbau etwas nach hinten zu verschieben.

Der eigentlich für Ende November geplante Beginn des Ausbaus der Red Bull Arena von RB Leipzig wird offenbar verschoben. "Natürlich werden wir das Stadion ausbauen und modernisieren. Da die Baukosten aber stark gestiegen sind, prüfen wir jetzt, wann wir welche Schritte umsetzen", erklärte der Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff Im Gespräch mit der Bild.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Ursprünglich sah der Plan vor, dass im Anschluss an das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien am 17. November der Ausbau der Red Bull Arena von aktuell 42.558 auf 52.000 Plätze beginnen soll. Die Leipziger hatten offenbar mit Kosten in Höhe von etwa 50 Millionen Euro und einer Fertigstellung zur Saison 2020/21 geplant.

RB Leipzig: Zuschauerschnitt ging zuletzt zurück

"Wir bauen das Stadion für die Zukunft aus und sind davon überzeugt, dass wir mittelfristig mehr Kapazität brauchen. Am Ende muss aber alles wirtschaftlich sein", erklärte Mintzlaff. Bisher war keines der fünf Heimspiele von RB Leipzig ausverkauft, der Zuschauerschnitt ging um etwa 2.700 Fans zurück.

Leipzig liegt aktuell nach vier Siegen und zwei Remis aus sieben Spielen auf Platz zwei der Bundesliga-Tabelle.

Mehr zu RB Leipzig:

Schließen