PSG: Neymar nach Schlag gegen Fan für drei Spiele gesperrt

Kommentare()
Nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Stade Rennes schlug Neymar einen pöbelnden Fan. Dafür sperrt ihn der französische Verband.

Der brasilianische Superstar Neymar ist wegen seines Schlags gegen einen pöbelnden Fan im Anschluss an die Niederlage seines Klubs Paris Saint-Germain im Finale des Coupe de France gegen Stade Rennes (5:6 n.E.) für drei Spiele gesperrt worden. Das teilte der französische Verband FFF am Freitag mit.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Brasilianer war auf dem Weg zur Siegerehrung im Stade de France ausgerastet, weil der Fan Neymar und einige seiner PSG-Mannschaftskameraden beleidigt hatte. Ein Video des Vorfalls ging im Anschluss an die Begegnung viral und wurde Neymar schließlich zum Verhängnis.

Neymar-Sperre gilt erst nach PSG-Spiel in Angers

Zwar entschuldigte sich der 27-Jährige kurz darauf für seine Aktion auf Instagram, eine Strafe muss er dennoch absitzen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Não vou discutir se é a maneira mais correta de resolver o assunto. Mas que foi MERECIDO, foi ! Veja o que o “torcedor” falou E GRAVOU !! “Buffon você é retardado” “Kurzawa não quero seus cumprimentos” “Verratti racista” “Neymar, aprenda a jogar futebol” Este é o tipo de comportamento que não pode ser admitido. Jogadores de cabeça quente após perder uma final de campeonato e um IDIOTA provocando-os. Certinho ele, né ? Não li uma crítica ao comportamento desse “torcedor”. MERECEU ! . @neymarjr , como sempre, defendeu a si mesmo e a seus companheiros de ofensas. Quem o defenderá de ter ido em defesa dos companheiros de time ? Alguém ? #respeito #respect #neymar #neymarjr #njr

Ein Beitrag geteilt von Alex Bernardo (@alexbernardo_) am

Die Sperre tritt allerdings erst am kommenden Montag in Kraft. Dadurch darf der Flügelspieler am Samstag beim Ligue-1-Spiel in Angers noch auflaufen, während PSG-Coach Thomas Tuchel dann in den beiden letzten Saisonspielen gegen Dijon und Reims auf ihn verzichten muss.

Außerdem darf Neymar im Supercup-Duell der kommenden Saison zwischen Meister PSG und Pokalsieger Rennes im August nicht mitwirken.

PSG kündigte an, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Man empfinde die Strafe als "hart" und verwies auf die Beleidigungen, denen Neymar und seine Mitspieler vor dessen Tätlichkeit ausgesetzt waren.

Schließen