PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi: "Neymar und Mbappe bleiben zu 2000 Prozent"

Kommentare()
Neymar und Mbappe werden medial immer wieder mit einem vorzeitigen Abgang aus Paris in Verbindung gebracht. Nun spricht Präsident Nasser Al-Khelaifi.

Paris Saint-Germain wird im kommmenden Sommer weder Kylian Mbappe noch Neymar verkaufen. Das erklärte Präsident Nasser Al-Khelaifi am Freitag.

Auf die Frage, ob die beiden Superstars im Sommer zu 100 Prozent bleiben werden, entgegnete Al-Khelaifi im Gespräch mit Le Parisien: "Nein, nicht zu 100, sondern zu 2000 Prozent."

Der 45-Jährige weiter: "Zahlreiche Medien, vor allem in Frankreich, behaupten, dass wir Neymar oder Kylian verkaufen müssen. Deshalb will ich klarstellen, dass sie bleiben werden."

PSG-Boss Al-Khelaifi kündigt Neuverpflichtungen an

Gleichzeitig kündigte der Vereinsboss, der kürzlich auch in das UEFA-Exekutivkomitee gewählt worden war, Neuverpflichtungen in der Sommerpause an.

"Natürlich können wir Transfers tätigen. Wir wollen einkaufen und dabei das Financial Fairplay einhalten. Wir sind optimistisch und haben die Möglichkeiten für neue Transfers", so Al-Khelaifi.

Neymar und Mbappe stehen bei PSG noch bis 2022 unter Vertrag.

Schließen