PSG-Keeper Alphonse Areola: So überzeugte mich Thomas Tuchel vom Verbleib in Paris

Kommentare()
Gianluigi Buffon Alphonse Areola PSG
Getty Images
Bei PSG war die Torhüterfrage vor der Saison ein heißes Thema. Alphonse Areola hat jetzt berichtet, wie Thomas Tuchel ihn überzeugte zu bleiben.

PSG-Keeper Alphonse Areola hat verraten, dass Trainer Thomas Tuchel ihn trotz der seinerzeit bevorstehenden Verpflichtung von Gianluigi Buffon von einem Verbleib beim Ligue-1-Klub überzeugt hat.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir haben uns vor der WM unterhalten, als Gigi (Buffon, Anm. d. Redaktion) noch nicht da war. Der Trainer hat mir zu verstehen gegeben, dass ich im Moment die Nase vorne hätte, aber noch nichts sicher sei, weil man nie weiß, wer kommen wird. Er meinte aber, dass es an mir liegt, hart zu arbeiten und mir diesen Platz zu verdienen", sagte Areola im Interview bei beINSports.

Schließlich wechselte Gianluigi Buffon kurz vor der WM in Russland ablösefrei von Juventus Turin in die französische Hauptstadt

PSG regelt Einsätze von Areola und Buffon

Für die neu entstandene Konkurrenzsituation im Tor des französischen Top-Klubs habe man allerdings schnell eine Lösung gefunden, fuhr der 25-jährige Nationaltorhüter der Equipe Tricolore fort. "Wir haben ein Gespräch mit Gigi, dem Trainer und Torwarttrainer Gianluca Spinelli geführt. Dabei haben wir einen Kompromiss festgelegt, bei dem Gigi und ich regelmäßig spielen und der Mannschaft helfen können", erklärte Areola.

Bislang standen Areola und Buffon in sechs bzw. fünf Pflichtspielen des aktuellen Spitzenreiters der französischen Beletage zwischen den Pfosten. Leidtragender des Buffon-Transfers war indes Kevin Trapp. Der Nationalspieler wechselte schließlich zurück zu Eintracht Frankfurt in die Bundesliga.

Areola kam im Jahr 2016 aus Villarreal nach Paris. Für PSG absolvierte er mittlerweile 78 Pflichtspiele.

Mehr zu PSG und Alphonse Areola:

Schließen