Pressestimmen: "Zlatan muss aufhören sich warmzumachen"

Kommentare()
Getty
Nach Schwedens Niederlage liegt die Hoffnung nur noch auf einem Mann. In Spanien hat man die beste Mannschaft des Turniers angeblich gefunden.

Nach der Niederlage gegen Italien (0:1) liegt Schwedens Hoffnung auf ein Weiterkommen vor allem auf Superstar Zlatan Ibrahimovic. Kroatiens Presse gibt nach dem 2:2 gegen Tschechien in letzter Sekunde den Krawallen die Schuld für einen "gestohlenen Sieg". In Spanien spricht man nach dem 3:0 über die Türkei von der "besten Mannschaft des Turniers". Die Pressestimmen im Überblick:

Italien - Schweden (1:0)

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Azzurri vorwärts! Italien siegte seit 16 Jahren nicht mehr beim zweiten Spiel einer EM oder WM."

Corriere dello Sport: "Ein Blitz Eders versenkt Schweden. Conte leidet zwar auf der Trainerbank, seine Spieler setzen jedoch letztendlich seine Strategie um."

Tuttosport: "Ibrahimovic wird für die Azzurri nie wirklich gefährlich. Die Qualifikation ist geschafft, obwohl bei diesem zweiten Spiel die Squadra nicht geglänzt hat."

La Repubblica: "Bei einem sehr taktischen Spiel hat sich Italien vor allem bemüht, keine Tore zu kassieren. Contes Truppe schafft mühelos die Qualifikation für das Achtelfinale. Will die Squadra weitermachen, muss die Offensive jedoch wesentlich stärker werden."

La Stampa: "Am Ende eines schrecklich langweiligen Spiels schafft Italien die Qualifikation fürs Achtelfinale und dies dank Eder, der seit 55 Tagen nicht mehr traf. Abgesehen von Ibrahimovic hat Schweden wenig zu bieten."

SCHWEDEN

Aftonbladet: "Schwedens Albtraum - Italien trifft kurz vor dem Ende. Nun muss Schweden im letzten Spiel höchstwahrscheinlich gegen Belgien gewinnen."

Dagens Nyheter: "Trostlos, dass es weh tut, Schweden! Jetzt muss Zlatan aufhören, sich warmzumachen und ins Spiel finden. Jetzt braucht es einen historischen Sieg."

Expressen: "Elfmeter-Wut. Und hinter Italiens Siegtor steht ein Fragezeichen. Die Hoffnung lebt zwar noch, aber dafür müsste die Mannschaft jetzt vielleicht mal aufs Tor schießen."

Göteborgs-Posten: "Albtraum: Blaugelb fällt nach später Entscheidung."

Svenska Dagbladet: "Noch eine Chance von 15 Prozent - schenk' uns ein Wunder, Zlatan!"

FRANKREICH

L'Equipe: "Weniger verführerisch als gegen Belgien hat ein solides, effektives Italien das Achtelfinale erreicht. Zlatan in der Wüste. Der schwedische Stürmer hat noch nicht einen einzigen Schuss in Richtung Tor abgegeben."

Le Parisien: "Ein ausgeglichenes Spiel, das Italien am Schluss durch eine individuelle Leistung gewonnen hat. Ibrahimovic hat in zwei Spielen nicht einen einzigen Schuss aufs Tor geschafft."

Ouest France: "Italien qualifiziert, aber verdient sich keine Lorbeeren. Ohne zu überzeugen im Achtelfinale."

Courrier de l'Ouest: "Italien imitiert Frankreich, um sich zu qualifizieren. Ibrahimovic, der vorgibt, 'Schweden' zu sein, war wieder völlig von der Rolle."

SPANIEN

Marca: "Eder weckt Italien auf. Italien war das Italien, das man seit ewigen Zeiten kennt. Mit einem Einwurf und einem Schuss auf das Tor wurden ihre Fans aus dem Mittagsschlaf geweckt."

AS: "Eder ist der neue italienische Held, sein Riesentor ist ein Achtelfinale wert. Schweden suchte verzweifelt nach Ibrahimovic."

Sport: "Ibrahimovic war verloren in tausend Schlachten gegen die italienische Abwehr." 

El Pais: "Italien steht vor Schweden auf. In Wirklichkeit haben Italien und Schweden in Toulouse ein Mittagsschläfchen gehalten."

Tschechien - Kroatien (2:2)

KROATIEN

Sportske Novosti: "Anschlag auf Kroatien. Die Wilden verwirklichten ihre Drohungen."

Jutarnji List: "Anschlag. Hooligans verhinderten Kroatiens Rhapsodie."

Vecernji List: "Blamiertes Kroatien."

Slobdona Dalmacija: "Krawalle haben den Sieg gestohlen. Der Sieg ging in Rauch auf. 75 Minuten wie Europameister gespielt."

24sata: "Elf Helden waren überlegen wie noch nie, Millionen von Herzen schlugen für unser Team, eine Handvoll Idioten haben Kroatien blamiert."

TSCHECHIEN

Sport: "Vrbas Team gelingt der Ausgleich und hat nun realistische Chancen auf das Achtelfinale. Der Punkt ist wertvoll - aber jetzt muss ein Sieg gegen die Türkei her."

Aha: "Cech, Rosicky, Plasil: Die drei Veteranen glänzen."

Blesk: "Eine unglaubliche Rettung. Das Spiel war am Anfang hilflos, am Ende etwas zwingender. Die kroatischen Fans bewirken den Kollaps der Mannschaft."

FRANKREICH

L'Equipe: "Das war geplant. Eine Minderheit kroatischer Fans, die mit der Verbandsführung verkracht ist, hat es geschafft, dass das Spiel unterbrochen wurde. Nach England - Russland der zweite Vorfall innerhalb eines Stadions. Kroatien stürzte in ein schwarzes Loch. Die Tschechen lächelten, als hätten sie gewonnen."

Le Parisien: "Kroatien hat versucht, das Achtelfinale zu erreichen, brach dann aber - auch wegen des Benehmens eines Teil seiner Fans - gegen Ende völlig ein."

Ouest France: "Kroaten von den eigenen Fans verraten."

Courrier de l'Ouest: "Kroatien-Fans verderben das Fest."

Spanien - Türkei (3:0)

SPANIEN

Marca: "So spielen die Meister! Ole, Ole, Ole! Spanien überrollt eine deprimierte türkische Nationalmannschaft. Ein türkisches Bad. So souverän wie Spanien spielte war da kein Platz für Überraschungen. Morata ist schon mehr Wert als Lewandowski. Spanien zu sehen, ist wie ein Besuch beim Cirque du Soleil mit den Kindern und Großeltern."

AS: "Iniesta tanzte mit der Türkei. Iniesta führt die Magie des Tiki-Taka an. Spanien holt den bisher höchsten Sieg. Niemand möchte auf Spanien im Achtelfinale treffen. Spanien zeigt seine Muskeln. Die Türkei verteidigte tolpatschig. Die Weltmeisterschaft ist beerdigt und das große und unaufhaltsame Spanien ist wieder da."

Sport: "Die Nationalmannschaft tanzte im Iniesta-Rhythmus. Spanien macht einen weiteren Schritt und zerstört die Türkei in vollem Umfang. Die Türkei hat nicht an sich selbst geglaubt und wurde überrannt. Das Team setzte auf Tiki-Taka wobei es diesmal effizienter war."

El Mundo Deportivo: "Spanien, ab ins Achtelfinale im Meisterstil. Spanien macht das fast perfekte Spiel und überrollt die Türkei. Momentan haben sie unterstrichen, dass sie die beste Mannschaft des Turniers ist. Spanien macht Party auf Kosten der Türkei."

El Pais: "Spanien, das Imperium des Passspiels. Es war eine überragende Choreographie der Spanier. Die Mission wurde erfüllt. Ein runder Abend."

TÜRKEI

Milliyet: "Spanien spielt Katz und Maus. Wir hatten nicht die Möglichkeiten, mit Spanien mitzuhalten. Und auch nicht die Moral."

Fanatik: "Die Türkei spielt schlechten Fußball und verliert völlig verdient mit 0:3. Es war nicht der Abend der Nationalmannschaft. Sie waren nicht in der Lage, sich den Spaniern zu widersetzen."

Hürriyet: "Die Türkei bleibt nach der Niederlage gegen Spanien weiter ohne Punkte und Tore."

Fotomac: "Wir haben schlecht gespielt. Wir haben keine Punkte, keine Tore und sind Letzter in der Gruppe. Mathematisch bleibt nur noch die Chance auf den dritten Platz in der Gruppe."

FRANKREICH

L'Equipe: "Was für eine Fiesta! Spanien bestätigt Favoritenrolle. Das große Spanien ist zurück. Der Glanz von früher ist wieder da. Die Türken mussten die Suppe auslöffeln und haben sich nie gewehrt."

Le Parisien: "Spanien hat die Schlagzahl gegen überforderte Türken deutlich erhöht."

Ouest France: "Spanien sorgt für das Spektakel und erinnert an seine besten Tage. Die Türken enttäuschten durch ihre Passivität."

Courrier de l'Ouest: "Spanien zeigt der Euro ein Schauspiel. Nach der Enttäuschung in Brasilien meldet 'La Roja' sich zurück."

Schließen