Pep Guardiola verurteilt Attacke auf den Teambus von Manchester City

Kommentare()
PAUL ELLIS
Bei der Ankunft am Stadion benahmen sich einige Liverpool-Fans daneben und bewarfen den Bus von Manchester City. Pep Guardiola zeigt sich verärgert.

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola hat die Bus-Attacke der Fans des FC Liverpool verurteilt. Rund eine Stunde vor Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels der Champions League wurde das City-Gefährt mit Flaschen, pyrotechnischen Gegenständen und Dosen beworfen.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Der Bus ist zerstört. Ich erwarte nicht, dass Liverpool, ein so angesehener Klub, solche Dinge tut", sagte Guardiola nach der 0:3-Niederlage seiner Mannschaft. "Natürlich war das nicht Liverpool, es waren die Leute, aber hoffentlich passiert es nicht wieder." City musste für die Abreise aus dem Stadion einen neuen Bus organisieren. 

Kein Eingreifen der Polizei

Die Attacke war offenbar bereits seit Wochen geplant gewesen, die Polizei handelte jedoch nicht. "Normalerweise, wenn die Polizei weiß, dass es passieren wird, verhindern sie so etwas", sagte Guardiola.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hatte sich bereits vor der Partie für das Verhalten der Fans entschuldigt: "Wir haben alles versucht, um eine solche Situation zu verhindern."

Schließen