News Spiele
UEFA Champions League

Paul Pogba von Manchester United erklärt sein Schweigen gegenüber den Journalisten: "Mir wurde gesagt, dass ich nicht reden darf"

16:29 MESZ 03.10.18
Paul Pogba Manchester United 2018-19
Paul Pogba hüllt sich in den letzten Tagen in Schweigen. Nach dem CL-Spiel gegen Valencia deutete er an, dass ihm United ein Sprechverbot erteilt hat.

Mittelfeldspieler Paul Pogba hat sich nach dem 0:0 von Manchester United gegen den FC Valencia in der Champions League erneut geweigert, Interviews zu geben. Stattdessen ließ der 25-Jährige durchblicken, dass ihn die Verantwortlichen angehalten haben, sich besser nicht über die aktuelle Situation bei den Red Devils zu äußern.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Mir wurde gesagt, dass ich nicht reden darf", sagte Pogba den anwesenden Reportern in der Mixed Zone nach dem Remis gegen Valencia. Bereits nach der Auswärtsniederlage bei West Ham United (1:3) am Wochenende hatte sich Pogba nicht äußern wollen: "Wollt ihr mich sterben sehen?", blieb seine einzige Stellungnahme.

Manchester United gegen Newcastle unter Zugzwang

Pogba wird seit Wochen ein angespanntes Verhältnis zu Trainer Jose Mourinho nachgesagt. Als der 25-Jährige nach dem 1:1 gegen die Wolverhampton Wanderers die defensive Ausrichtung von Manchster United hinterfragt hatte, entriss ihm der Trainer in der Folge nicht nur das Vizekapitänsamt, sondern äußerte sich auch öffentlich mehrmals kritisch über den Franzosen.

In der laufenden Saison belegen die Red Devils nur den zehnten Tabellenplatz und liegen bereits neun Punkte hinter Tabellenführer Manchester City. Am Samstag empfängt Manchester United Newcastle United (18.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Mehr zu Paul Pogba, Manchester United und der Champions League: