PSG-Verteidiger Layvin Kurzawa Opfer von Erpressern

Kommentare()
Getty Images
Paris Saint-Germains Linksverteidiger Layvin Kurzawa wurde offenbar von einer Gruppe Krimineller mit einem Handyvideo erpresst.

Der französische Nationalspieler Layvin Kurzawa ist Opfer einer Erpressung geworden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Montag. Demnach war der Linksverteidiger von Paris Saint-Germain im August in einer Pariser Bar gefilmt worden, als er abschätzige Kommentare über Nationaltrainer Didier Deschamps machte. 

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Das Handyvideo fiel in die Hände einer Bande Krimineller, die von Kurzawa 200.000 Euro forderten und mit der Veröffentlichung des Videos drohten. Kurzawa verständigte daraufhin die Polizei, die vier Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren unter dem Vorwurf der versuchten Erpressung festnahm. Drei von ihnen befinden sich immer noch in Gewahrsam.

Der 25 Jahre alte Kurzawa ist bereits der zweite französische Nationalspieler, der in jüngster Zeit Opfer einer Erpressung wurde. Vor zwei Jahren war Mathieu Valbuena mit einem Sex-Video erpresst worden.

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen