Paris St. Germain: So steht es um die Spielerlaubnis von Neymar

Kommentare()
Getty Images
Neymar konnte aufgrund der noch immer fehlenden Spielerlaubnis noch nicht für PSG auflaufen. Sein Debüt wird am Sonntag steigen.

Neymar wurde am vergangenen Samstag vor dem Ligue-1-Auftakt gegen den SC Amiens bei Paris St.-Germain vorgestellt. Der Brasilianer konnte aufgrund der noch immer fehlenden Spielerlaubnis beim 2:0-Sieg nicht mitwirken. Nach langer Unsicherheit wird der 222-Millionen-Euro-Einkauf für das Auswärtsspiel am Sonntag bei EA Guingamp (21 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN) spielberechtigt sein.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Wie Goal schon im Voraus bestätigen konnte, hatte der FC Barcelona das notwendige International Transfer Certificate (ITC) am Freitagvormittag an den spanischen Ligaverband übergeben. Am Mittag bestätigte dann auch der Französische Fußballverband den Eingang der Dokumente. 

Inzwischen hat auch PSG selbst bestätigt, dass Neymar am Sonntagabend auflaufen darf. Laut Trainer Unai Emery wird der neue Superstar dabei in der Startelf stehen.

Der spanische Liga-Verband erweckte unlängst den Eindruck, den Fall nicht mit höchster Priorität zu bearbeiten. Auch Emery konnte sich nach dem Auftaktsieg gegen Amiens eine kleine Provokation nicht verkneifen, als er bezweifelte, dass "Spanien alles dafür gegeben hat", dass der Transfer endgültig über die Bühne geht.

FFF-Präsident Noel Le Graet kommentierte im Gespräch mit der Tageszeitung L'Equipe: "Ich muss Ihnen nicht sagen, dass der spanische Verband derzeit noch andere Probleme hat." Der 75-Jährige sprach damit die Suspendierung von Angel Maria Villar, dem Präsident der RFEF. Villar wurde Korruption vorgeworfen. 

Schließen