Paris Saint-Germain: Neymars Vater war für Verbleib beim FC Barcelona

Kommentare()
AFP
Neymar da Silva Senior wehrt sich gegen die Meldungen, er sei die treibende Kraft beim Wechsel seines Sohnes zu PSG gewesen.

Neymar da Silva Senior, der Vater und Berater des 222-Millionen-Mannes, dementiert den Rekordtransfer seines Sohnes vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain forciert zu haben.

Bayern unter Ancelotti: Grüppchenbildung und lasches Training?

Im Gegenteil: Bei Telefoot erklärte er, dass er zunächst gegen den PSG-Wechsel seines Sohnes war und stattdessen für einen Verbleib bei Barca warb. "Ich war derjenige, der bis zum letzten Moment zögerte", so Neymar Senior. Er führte aus: "Ich sagte ihm, dass es die beste Wahl sei, zu bleiben, aber er wollte ein Risiko eingehen. Es war schwierig, aber Neymar wollte diese Herausforderung und wir unterstützen ihn."

Mittlerweile ist der Vater des Selecao-Stars aber glücklich mit der Entscheidung, in Paris eine neues Abenteuer zu starten: "Wir waren alle stolz, als er bei PSG präsentiert wurde. Es war unglaublich, er liebt hier alles. Die Offensive von PSG wird die nächsten Generationen begeistern."

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen