News Spiele
Transfers

Ottmar Hitzfeld rät Julian Nagelsmann von Borussia Dortmund ab

09:16 MEZ 11.12.17
Julian Nagelsmann Hoffenheim Wolfsburg 10222017
Der BVB baut auf Peter Stöger bis 2018, Gerüchte um Julian Nagelsmann für den Anschluss halten sich hartnäckig. Ottmar Hitzfeld rät jedoch ab.

Ottmar Hitzfeld hat Julian Nagelsmann von einem zu frühen Wechsel zu Borussia Dortmund abgeraten. Der Trainer der TSG 1899 Hoffenheim wurde zuletzt vermehrt mit dem BVB in Verbindung gebracht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Bis 2018 ist Peter Stöger vorerst in Dortmund tätig. Ob der Österreicher im Anschluss bleibt oder ein neuer Trainer kommt, wollten Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc bei der Vorstellung des neuen Übungsleiters nicht beantworten.

Es halten sich hartnäckig Gerüchte um einen Wechsel von Nagelsmann im Sommer 2018 nach Dortmund. Der TSG-Trainer dementiert zuletzt jeden Kontakt. TV-Experte Ottmar Hitzfeld würde ihm ohnehin davon abraten: "Ich finde es generell wichtig, Verträge einzuhalten. Man hat ja auch dem Verein viel zu verdanken", erklärte er gegenüber der dpa .

Hitzfeld: BVB braucht guten Verteidiger

Bei der TSG steht Nagelsmann noch bis 2021 unter Vertrag, hält aber wohl eine Ausstiegsklausel nach dem Ende der Saison. Hitzfeld fragt: "Wenn so jemand dann bei Dortmund ist mit 31 Jahren, dann frage ich mich: Was macht der denn eigentlich noch danach? Was für Ziele hätte er noch mit 40?"

Auch an Dortmund richtet er klare Worte: "Dortmund braucht den einen oder anderen besseren Abwehrspieler. Der Trainer kann ja auch nur mit den Spielern arbeiten, die er zur Verfügung hat. Eines ist für mich klar: Wenn man sich verstärken will, dann eher in der Defensive. Man braucht einfach mehr Qualität."