Nordirland hofft auf "Gruppenfinale" gegen Deutschland

Kommentare()
getty Images
Trainer O’Neill hofft im "Endspiel" der Gruppenphase auf Konzentrationsschwierigkeiten der DFB-Elf. Aus dem Spiel Deutschland gegen Ukraine habe er Schlüsse ziehen können.

Nach der EM-Auftaktniederlage der Nordiren gegen Polen (0:1) peilt Teammanger Michael O'Neill ein "Endspiel" in der Gruppe C gegen Deutschland an. "Wir haben immer darauf gehofft, dass es für uns im letzten Spiel noch um etwas geht", sagte der Coach vor der Partie am Donnerstag in Lyon gegen die Ukraine (18 Uhr im LIVE-Ticker): "Und wir hoffen, dass der Weltmeister dann sechs Punkte hat und seinen Fokus schon auf die K.o.-Runde richtet. Wenn es so kommt, dass wir Deutschland schlagen müssen, werden wir uns darauf vorbereiten."

Für O'Neill war das Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine (2:0) sehr lehrreich. "Da hat man die Stärken der Ukrainer in der Offensive gesehen. Sie hatten viele guten Chancen, Manuel Neuer hat sehr gut gehalten", äußerte der Trainer, der personell aus dem Vollen schöpfen kann: "Wir müssen das Spiel angehen wie ein Pokalfinale und körperlich dagegenhalten, denn die Ukrainer spielen nicht gerade spanisch."

Schließen