Niko Kovac steht bei Bayern München unter Druck, Fredi Bobic verteidigt den Ex-SGE-Trainer

Kommentare()
Getty
Fredi Bobic hat Ex-SGE-Trainer Niko Kovac verteidigt. Der steht beim FC Bayern München mehr denn je unter Druck.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic ist seinem früheren Trainer Niko Kovac in der Bayern-Krise zur Seite gesprungen. "Die Tore, die sie bekommen, für die kann kein Trainer etwas", sagte der 47-Jährige im Sport1-Doppelpass .

Er sehe nicht, wieso der Kroate, der im Sommer zum deutschen Rekordmeister gewechselt war, das "einzige Problem" sein solle. Die Bayern hatten am Samstag nur 3:3 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gespielt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Kovac, der mit Frankfurt den DFB-Pokal gewonnen hatte, steht deshalb mehr denn je in der Kritik. Der 47-Jährige werde aber mit Sicherheit am Dienstag ( 21.00 Uhr im LIVE-TICKER ) im Champions-League-Spiel der angeschlagenen Münchner gegen Benfica Lissabon auf der Bank sitzen, hatte Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach der Partie gesagt.

Mehr zum FC Bayern:

Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Coppa Italia: Roma marschiert problemlos ins Viertelfinale
Nächster Artikel:
Premier League: Manchester City und Liverpool im Gleichschritt, United siegt bei den Spurs
Schließen