Thomas Tuchel von Paris Saint Germain erklärt: Darum spielt Neymar auf der Zehn

Kommentare()
C. Gavelle/PSG
Unter Thomas Tuchel startete Neymar zuletzt im offensiven Mittelfeld. Nun erklärt der Coach, warum er den Superstar nicht mehr auf links einsetzt.

Statt auf dem linken Flügel wird Superstar Neymar bei Paris Saint-Germain unter Trainer Thomas Tuchel aktuell im offensiven Mittelfeld eingesetzt, damit er in möglichst viele Angriffe eingebunden ist. Das verriet der Coach auf einer Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Reims (Mittwoch, 21 Uhr im LIVE-TICKER).

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Ihm gefällt es auf dieser Position und uns gefällt, wie er auf der Zehn spielt", sagte Tuchel. "So ist er in jeden Angriff eingebunden. Nicht nur, wenn wir über links kommen. Er hat im Zentrum mehr Freiheiten", führte der deutsche Übungsleiter aus.

PSG: Tuchel lobt Kreativität von Neymar

"Wenn man einen Spieler wie Neymar in viele Angriffe einbindet, kreiert man viele Chancen", erklärte der Coach und verwies auf die Ligue-1-Partie gegen Stade Rennes vom vergangenen Wochenende, in der Neymar an zwei Treffern beteiligt gewesen war.

In seiner Karriere spielte Neymar bisher meist auf dem linken Flügel, wo er sich schnell den Ruf als Tormaschine erarbeitete. Für den FC Barcelona, Santos und Paris Saint-Germain erzielte er in 357 Pflichtspielen insgesamt 207 Treffer. Zusätzlich gelangen ihm 131 Assists.

Mehr zu Neymar und PSG:

Schließen