Nach Skandalspiel zwischen Serbien und Albanien: Serie-A-Klubs Lazio und Empoli setzen Zeichen

Kommentare()
Getty
Die beiden italienischen Vereine sendeten eine Botschaft von Frieden und Zusammenhalt in die Welt. Statt hässlichen Szenen gab es verbindende Handschläge.

Rom. Nachdem die EM-Qualifiaktions-Partie zwischen den in politischen Konflikten stehenden Nationen Serbien und Albanien eskalierte und noch vor der Halbzeitpause abgebrochen werden musste, haben Lazio Rom und der FC Empoli nun ein Zeichen für friedlichen Umgang gesetzt.

Via Twitter schickten beide Vereine verbindende Botschaften in die Welt. So zeigte der Post aus Empoli den Serben Nemanja Radonjic aus der Primavera-Mannschaft gemeinsam mit Elseid Hysaj, einem albanischen Serie-A-Profi des Vereins, in Handschlag-Pose.

Lazio ließ indes die Albaner Lorik Cana, Thomas Strakhosha und Etrit Berisha mit den serbischen Akteuren Filip Djordjevic und Dusan Basta die Hände übereinander legen. Zudem versahen die Laziali das Bild mit dem Hashtag "Insieme", was übersetzt "zusammen" bedeutet.

Cana, Berisha und Hysaj hatten vergangenen Dienstag beim Skandalspiel in Belgrad auf dem Platz gestanden, Djordjevic saß auf der serbischen Ersatzbank.

Get Adobe Flash player

Schließen