Munir El Haddadi: Berater dementiert Einigung mit dem FC Sevillla - Valverde will schnelle Entscheidung

Kommentare()
Der Poker um Munir El Haddadi geht weiter. Wie sein Berater nun bestätigte, wurde mit Sevilla noch keine Einigung erzielt. Profitiert am Ende Schalke?

Der Berater von Angreifer Munir El Haddadi hat eine Einigung mit dem FC Sevilla dementiert, gleichzeitig aber bestätigt, dass der 23-Jährige dem FC Barcelona den Rücken kehren wird.

"Es gibt keine unterschriebene Einigung mit Sevilla", sagte Francisco Valdivieso dem größten Radiosender Spaniens, Cadena Ser. "Es ist eine Option für uns, unterschrieben oder beschlossen wurde aber noch nichts."

Berater spricht Klartext: "Munir will spielen"

"Munir hat die Entscheidung getroffen, Barcelona zu verlassen, um mehr Einsätze zu bekommen. Er will spielen", so Valdivieso weiter, der offen ließ, ob ein Transfer bereits im Januar oder erst im Sommer vonstatten gehen wird.

Munir El Haddadi Barcelona Tottenham UCL 11122018

Deutlicher wurde indes Ernesto Valverde, Trainer des spanischen Top-Klubs. "Offenbar hat Munir eine Entscheidung getroffen und offensichtlicher der Klub auch", sagte er am Mittwoch. "Wir wollen sobald wie möglich eine Entscheidung. Umso besser, wenn sie schon diesen Monat fällt."

Auch Schalke 04 soll an Munir dran sein

Somit ist auch Schalke 04 weiter im Rennen um den ehemaligen spanischen Nationalspieler. Wie die Tageszeitung Mundo Deportivo Anfang des Jahres berichtete, ist El Haddadi beim Bundesligisten ein Kandidat für die Offensive.

El Haddadi spielt seit 2011 für die Blaugrana, galt lange als eines der größten Talente des Klubs. Aufgrund der großen Konkurrenz  kam er in vier Jahren aber nur auf 56 Pflichtspieleinsätze (zwölf Tore). In der vergangenen Saison war er an UD Alaves ausgeliehen und erzielte in 33 LaLiga-Spielen zehn Tore.

Schließen