Mit einjähriger Vorlaufzeit: CBF wählt Rogerio Caboclo zum Verbandspräsidenten

Kommentare()
getty Images
Rogerio Caboclo wird neuer Präsident des brasilianischen Fußballverbands CBF. Er tritt die Nachfolge des suspendierten Marco Polo Del Nero an.

Der brasilianische Fußballverband CBF hat einen neuen Präsidenten - und das mit einjähriger Vorlaufzeit. Obwohl am Dienstag einstimmig gewählt, tritt der bisherige Geschäftsführer Rogerio Caboclo (45) satzungsgemäß erst im April 2019 die Nachfolge des derzeit vom Weltverband FIFA suspendierten Amtsinhabers Marco Polo Del Nero (77) an. Bis auf weiteres besetzt Antonio Carlos "Coronel" Nunes (79) als ältester Vizepräsident den CBF-Chefstuhl.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Caboclo, seit Del Neros Amtsantritt im April 2015 als dessen Vertrauensmann im Verband tätig, wird schon bei der WM in Russland als Delegationschef der Selecao und im kommenden Jahr als Chef des Organisationskomitees für die Copa America in Brasilien in vorderster Front auftreten. Bei seiner Wahl erhielt der Anwalt und Unternehmer als einziger Kandidat alle Stimmen der 27 Landesverbände sowie das Votum von 17 der 20 Erstligaklubs und zudem aller 20 Zweitliga-Vereine.

Del Nero gilt als Günstling des im März 2012 auch aufgrund erwiesener Schmiergeldannahme als CBF-Präsident zurückgetretenen Ricardo Teixeira (70) sowie dessen in New York im Zuge des FIFA-Skandals in Haft sitzenden Nachfolgers Jose Maria Marin. Del Nero war wegen Korruptionsverdacht von der rechtsprechenden Kammer der FIFA-Ethikkommission im vergangenen Dezember für 90 Tage sowie am 14. März für weitere 45 Tage gesperrt worden.

Schließen