Michael Zorc gibt vorsichtige Entwarnung bei Dortmunds Sokratis

Kommentare()
Getty Images
Zur aktuellen Verletztenmisere der Dortmunder kam nach dem Qualispiel der Griechen auch noch Sokratis hinzu. Zorc gibt jedoch vorsichtig Entwarnung.

Borussia Dortmund bangt vor dem Topspiel gegen RB Leipzig um Abwehrchef Sokratis Papastathopoulos. Sportdirektor Michael Zorc gab nun vorsichtige Entwarnung.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim WM-Qualifikationsspiel der Griechen gegen Gibraltar musste der Innenverteidiger am Dienstag in der 68. Minute verletzt ausgewechselt werden. Die Teamärzte behandelten ihn noch auf der Bank, legten seinen Fuß in Eis.

Gegenüber der Bild gab Zorc jedoch Entwarnung: "Es ist nichts, womit er nicht spielen könnte. Ich gehe davon aus, dass er dabei ist."

Für den BVB käme eine Verletzung des stellvertretenden Kapitäns ohnehin zur Unzeit. Mit Marcel Schmelzer (Sprunggelenk), Lukasz Piszczek (Außenbandanriss), Erik Durm (Hüfte) und Raphael Guerreiro (Knöchel) fallen bereits vier Verteidiger verletzungsbedingt aus.

Schließen