Real Madrid: Michael Laudrup wollte nicht Interimstrainer werden

Kommentare()
Getty Images
Nach der Entlassung von Julen Lopetegui hat Santiago Solari interimsweise bei Real Madrid übernommen. Michael Laudrup wollte diesen Job nicht machen.

Der ehemalige dänische Nationalspieler  Michael Laudrup hat es offenbar abgelehnt, neuer Interimstrainer beim kriselnden Champions-League-Sieger Real Madrid zu werden. Byram Tutumlu, der Berater des Dänen, bestätigte das AS: "Er wird die Chance bei Real Madrid nicht wahrnehmen, nicht unter diesen Umständen."

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die Königlichen hatten Julen Lopetegui wegen den Misserfolgen der letzten Wochen am Montagabend entlassen. Für ihn hat nun Santiago Solari interimsweise das Sagen beim spanischen Topklub.

Laudrup irgendwann zu Real Madrid?

"Es ist nicht die richtige Zeit für diese Rolle, man muss sich nur die aktuelle Situation des Klubs anschauen", begründete Tutumlu die Entscheidung des 54-Jährigen. In der Zukunft sei ein Engagement Laudrups bei Real jedoch nicht ausgeschlossen, so der Berater weiter.

Zuletzt war der ehemalige Mittelfeldspieler, der einst zwei Jahre lang das Trikot der Königlichen trug, bei Al Rayyan tätig. Davor trainierte er unter anderem den FC Getafe, Spartak Moskau, RCD Mallorca und Swansea City.

Mehr zu Real Madrid:

Nächster Artikel:
Copa del Rey, Viertelfinale: Barca taumelt! Sevilla legt Grundstein für die Überraschung
Nächster Artikel:
PSG schlägt Straßburg und zieht ins Pokal-Achtelfinale ein - Neymar verletzt ausgewechselt
Nächster Artikel:
Carabao Cup: Manchester City zieht im Schongang ins Finale ein
Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Schließen