Mesut Özil vom FC Arsenal lehnt offenbar Ausleihe im Winter ab

Kommentare()
Es läuft nicht gut für Mesut Özil beim FC Arsenal. Leihweise im Winter flüchten will der Spielmacher allerdings nicht.

Mesut Özil vom FC Arsenal hat offenbar eine Ausleihe im geöffneten Winter-Transferfenster abgelehnt. Der Mittelfeldspieler will sich einem Bericht von ESPN zufolge in London behaupten und sich unter Trainer Unai Emery empfehlen.

Nach zuletzt abnehmenden Spielzeiten waren Gerüchte aufgekommen, die Özil unter anderem mit Inter Mailand in Verbindung brachten. Aktuell scheint allerdings aus Spielersicht kein Transfer angedacht zu sein. Özil soll dem Bericht zufolge eine Ausleihe "kategorisch" abgelehnt haben.

Arsenal wollte wohl Teile von Özils Gehalt einsparen

Der Ex-Nationalspieler verlängerte im Februar 2018 bis Sommer 2021 bei den Gunners und verdient wöchentlich rund 300.000 Pfund. Dem Vernehmen nach wollte Arsenal das Gehalt des Mittelfeldspielers zumindest teilweise einsparen, um den Kader verstärken zu können.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Solange der Spieler allerdings eine Ausleihe ablehnt, wird er London nicht verlassen. Gleichwohl aber muss Özil bei Arsenal um mehr Einsatzzeiten kämpfen. Emery verzichtete bereits 14 Mal in der laufenden Saison auf seinen Spielmacher und nannte dafür "taktische Gründe." Fünfmal fehlte Özil verletzt.

Bislang hat Özil 16 Spiele absolviert, erzielte dabei vier Tore und legte zwei weitere vor. Aktuell setzen ihn Knieschmerzen außer Gefecht, die EInsätze gegen den FC Liverpool (1:5) und den FC Fulham (4:1) verhinderten.

Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Juventus vs. AC Milan: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Highlights, TICKER und Co. - alles zur Übertragung der Supercoppa
Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Schließen