Mehmet Scholl: "Der deutsche Fußball wird sein blaues Wunder erleben"

Kommentare()
Getty Images
Mehmet Scholl ist bekannt dafür, dass er von der heutigen Trainergeneration nicht viel hält. Nun hat er sich erneut sehr kritisch geäußert.

Mehmet Scholl hat zum wiederholten Male die heutige Trainergeneration kritisiert. In seiner Radiosendung Mehmets Schollplatten im Bayerischen Rundfunk sagte der Ex-Bayern-Spieler: "Die Tedescos, die Wolfs - sie sprießen aus dem Boden und der deutsche Fußball wird sein blaues Wunder erleben."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die "Systemtrainer" seien nicht mehr an den Menschen interessiert: "Viel schlimmer: Diese ganzen Trainer gehen jetzt in den Nachwuchs, weil oben die Plätze begrenzt sind." Dort würden sie dann viel Schaden anrichten: "Die Kinder dürfen sich nicht mehr im Dribbling probieren, sie kriegen nicht mehr die richtigen Hinweise, warum ein Pass nicht gelingt, warum ein Dribbling nicht gelingt, warum ein Zweikampf verloren wurde. Stattdessen können sie 18 Systeme rückwärts laufen und furzen."

Vor allem das Fehlen von Spielern, die anecken, nervt den 47-Jährigen. Ein Spieler wie Stefan Effenberg habe heutzutage keine Chance mehr. Bereits im Jahr 2008 hat der ehemalige ARD-Experte die Trainerausbildung beim DFB als "Gehirnwäsche-Seminar" bezeichnet. Nun wiederholt er seine Anschuldigung. Oben werde nur noch "eine weichgespülte Masse" gebraucht, "die erfolgreich sein wird, aber niemals das Große gewinnen wird."

Schließen